IC Insights Sind die ruhmreichen Jahre der Fabless-Hersteller vorbei?

Liste der 20 größten Fabless Hersteller
Liste der 20 größten Fabless Hersteller

Bislang waren Unternehmen wie Qualcomm oder Broadcom und deren Wachstumsraten immer ein gern zitierter Beweis dafür, dass das Fabless-Modell dem IDM-Modell überlegen ist. Doch im letzten Jahr scheinen die Karten neu gemischt worden zu sein. Denn laut einer Analyse von IC Insights war 2010 das erste Jahr, in dem die Fabless-Hersteller das Durchschnittswachstum der gesamten Halbleiterindustrie nicht mehr toppen konnten.

Im letzten Jahr war es sogar erstmals so, dass die Fabless-Unternehmen mit einem Umsatzzuwachs von 27 Prozent schlechter als die gesamte Halbleiterindustrie mit ihren 31 Prozent abgeschnitten hat. Verantwortlich für diese »Schmach« sind laut IC Insights folgende Firmen: Qualcomm, MediaTek, Nvidia, LSI, ST-Ericsson, Realtek und Himax. Diese »Poor Performers« konnten im letzten Jahr ihre Umsätze im Durchschnitt laut IC Insights nur um 8 Prozent steigern, also deutlich schlechter als die 31 Prozent der gesamten Halbleiterindustrie. Wobei der Branchenprimus »Qualcomm« auf 12 Prozent Zuwachs kam und trotz des unterdurchschnittlichen Umsatzwachstums seine Position als größter Fabless-Hersteller beibehalten konnte. Allerdings ist der Abstand zur Nummer zwei im Markt – Broadcom – deutlich geschrumpft: 2009 belief sich die Umsatzdifferenz zwischen Platz 1 und Platz 2 noch auf über 2 Mrd. Dollar, im letzten Jahr waren es nur noch gut 600 Mio. Dollar.

Schaut man sich die Liste der 20 größten Fabless-Hersteller an, so sind 13 davon amerikanische Unternehmen, fünf kommen aus Taiwan und nur drei aus Europa. Darin spiegelt sich wider, dass das Fabless-Modell in Amerika deutlich populärer ist als in allen anderen Regionen. Ein Großteil der wichtigen amerikanischen Fabless-Hersteller sind von Anfang an Fabless gewesen, in Europa hingegen sind beispielsweise zwei der drei gelisteten Fabless-Unternehmen - ST-Ericsson und Lantiq – zumindest einmal Teil eines IDMs gewesen. Japan ist bislang noch überhaupt nicht in diesem Ranking zu finden, was darauf zurückzuführen ist, dass dort das Fabless-Modell selbst heute noch eher mit Argwohn betrachtet wird. Wie populär das Modell in den USA ist, zeigt noch eine weitere Kennziffer: Unter den zehn größten Fabless-Herstellerm wiederum ist mit MediaTek nur ein einziges Unternehmen zu finden, das nicht amerikanisch ist.

Neben den »Poor Performers« hat IC Insights auch eine Liste der »Magnificent Seven« erstellt. Die hier aufgeführten Unternehmen konnten im letzten Jahr deutlich stärker als der gesamte Halbleitermarkt wachsen. In der Summe hat IC Insights für diese sieben Unternehmen eine durchschnittliche Wachstumsrate von 47 Prozent ermittelt. Das Unternehmen MStar aus Taiwan belegt dabei mit einem Umsatzzuwachs von 76 Prozent (2009 auf 2010) den ersten Platz. Allerdings hat das Unternehmen 2009 lediglich einen Umsatz von 609 Mio. Dollar erwirtschaftet. Viel bemerkenswerter ist dementsprechend auch die Nummer 2 der »Glorreichen 7«: Altera. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im Jahr 2009 in Höhe von 1,196 Mrd. Dollar abermals um 63 Prozent steigern.

Laut IC Insights entfallen 45 Prozent des gesamten Umsatzzuwachses der Fabless-Hersteller auf die »Glorreichen 7« (5,7 von 12,6 Mrd. Dollar).

In der Summe haben die Halbleiterhersteller ohne eigene Fertigung laut IC Insights im letzten Jahr insgesamt 59,9 Mrd. Dollar umgesetzt. 77 Prozent davon entfallen auf die 20 größten Fabless Hersteller. Insgesamt gab es 2010 13 Fabless Unternehmen, die einen Umsatz von mehr als 1 Mrd. Dollar erzielten.