Cypress Semiconductor PSoCs für wenig Geld

Die neue PSoC 4000 Familie von Cypress Semiconductor basiert auf der PSoC 4 Architektur. Bei den Bausteinen handelt es sich um kostengünstige 32-Bit ARM-SoCs der Einstiegsklasse, die schnelle und einfache Upgrades von bestehenden Legacy-8-Bit- und 16-Bit-MCU-Designs ermöglichen sollen.

Die PSoC 4000 Komponenten sind mit der kapazitiven Touch-Technologie CapSense von Cypress ausgestattet. Sie enthalten außerdem programmierbare digitale und analoge Peripherie wie Timer, Zähler, Pulsbreitenmodulatoren (PWM), I2C und Komparatoren für eine Vielzahl von Anwendungen in Consumer- und Industriegeräten. Die Bausteine sind in kleinen Gehäusen (3 x 3 x 0,6 mm) lieferbar. Ergänzt wird die skalierbare, kosteneffiziente Architektur durch die kostenlos downloadbare Integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) PSoC Creator, die die Systementwicklung vereinfacht und die Markteinführung beschleunigt, indem sie die gleichzeitige Entwicklung von Hardware und Firmware ermöglicht.

Die PSoC 4000 Bausteine ermöglichen berührungsempfindliche Bedienerschnittstellen mit bis zu 16 CapSense-Ein- und Ausgängen zur Implementierung von Tasten, Schiebereglern und Näherungssensoren. CapSense bietet eine robuste Erkennung auch in störungsbehafteter Umgebung dank der patentierten CapSense Sigma-Delta (CSD) Technik, die für eine überlegene Störfestigkeit gegenüber leitergebundenen und abgestrahlten Störungen bei einem Signal-to-Noise Ratio von über 100:1 sorgt. Die PSoC-Bausteine arbeiten mit Spannungen von 1,71 bis 5,5 V.

Die PSoC 4000 Familie ist zurzeit als Muster lieferbar. Produktionsmengen werden im Mai 2014 erwartet. Die Bausteine werden von Cypress und deren autorisierten Distributoren im 8poligen SOIC-, 16poligen QFN-, 16poligen SOIC- oder 24poligen QFN-Gehäuse geliefert, wobei einige Typen bereits ab 0,29 Dollar erhältlich sind.