Gartner Power-Transistor-Markt wächst bis 2016 auf knapp 12 Mrd. Dollar

Stephan Ohr, Gartner: »Preisverfall und stagnierende Nachfrage lassen die Umsatzerwartungen für Leistungstransistoren im Konsumerbereich bis 2016 jährlich nur um minimale 0,1 Prozent wachsen.«

Kräftiges Wachstum im Industrie- und Automotive-Bereich, Preisverfall und stagnierende Nachfrage im Konsumersegment. Trotz dieser unterschiedlichen Ausganglage erwartet Gartner in den kommenden drei Jahren bei Leistungs-Transistoren einen Umsatzzuwachs von fast 2 Mrd. Dollar.

Nach Einschätzung von Stephan Ohr, Director of Research for Analog Semiconductors and Power Management Devices bei Gartner, wird sich der weltweite Umsatz mit Power-Transistoren von etwas über 9,5 Mrd. Dollar in diesem Jahr, bis 2016 auf fast 12 Mrd. Dollar erhöhen.

Die kräftigsten Wachstumsimpulse kommen dabei aus dem Industriesektor. Dort rechnet der Gartner-Analyst mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 4 Prozent. Knapp dahinter folgt das Automotive-Segment. Für diesen Anwendermarkt erwartet Ohr bis 2016 ein jährliches Umsatzwachstum von 3,9 Prozent. Ein etwas geringeres Umsatzwachstum erwartet der Marktforscher im Computing-Bereich, hier geht er von einem Umsatzwachstum von 3,5 Prozent.

Ein sehr geringes Umsatzwachstum erwartet Ohr in den nächsten drei Jahren im Consumer-Bereich. Obwohl dieses Segment nach seiner Einschätzung 2016 ein Umsatzvolumen von fast 2 Mrd. Dollar erreichen wird, fällt seine Wachstumsprognose hier mit 0,1 Prozent sehr niedrig aus. Als Grund dafür nennt er neben den weiter fallenden Preisen für Power-Transistoren in diesem Bereich vor allem eine stagnierende Nachfrage. Steigerungsraten im Consumer-Bereich macht Ohr nur IGBT-Applikationen im Bereich Hausgeräte aus.

Eindeutiger Stückzahlspitzenreiter wird nach Einschätzung des Marktforschungsinstituts Gartner auch in den nächsten Jahren der 30-V-MOSFET sein. Allein für den Bereich der DC/DC-Converter in Data-Center-Applikationen wurden im Jahr 2012 etwa 16,3 Mrd. dieser Leistungs-Transistoren eingesetzt.

Durch den weiterhin steigenden Einsatz von 400-V- IGBTs in Automotive-Applikationen wie etwa Fensterheber, Seitenspiegelverstellung oder der Zentralverriegelung, wird der weltweite Bedarf an diesen Bauelementen bis 2016 voraussichtlich auf 2,6 Mrd. Stück steigen. 600-V- IGBTs kommen dagegen hauptsächlich in Hausgeräteanwendungen wie Waschmaschinen oder Trockner in den Antriebssteuerungen zum Einsatz. Für 2016 erwartet Ohr einen weltweiten Absatz von fast 1 Mrd. 600-V-IGBTs.

Kostengünstige Bipolare-Schalter, kommen vor allem in Beleuchtungslösungen zum Einsatz, deren Schaltfrequenz bei 20 bis 40 kHz liegt. Ein Anwendungsbereich, der nach den Prognosen von Gartner bis 2016 einen Stückzahlbedarf von etwa 6,7 Mrd. Schaltern ausmacht. Der Anwendungsbereich der Power-Line-Inverters wird dagegen auch in Zukunft ganz klar von 1200-V-IGBTs dominiert. Ohr erwartet hier 2016 einen Stückzahlbedarf von 845 Millionen 1200-V-IGBTs.