Neuer Blackfin-Prozessor von Analog Devices Optimiert für mobile Anwendungen

Analog Devices’ neuer Blackfin-DSP: BF592

Mit dem niedrigsten Stromverbrauch aller Blackfin-DSPs wartet der neue ADSP-BF592 von Analog Devices auf: Im aktiven Betrieb liegt die Leistungsaufnahme bei 64 mW (300 MHz) bzw. 85-90 mW (400 MHz) und im Deep-Sleep-Modus bei gerade mal 0,8 mW. Dabei bietet der im 9 x 9 mm großen, 64-poligen LFCSP-Gehäuse untergebrachte Baustein eine Taktfrequenz von 400 MHz und eine Rechenleistung von 800 MMACs.

Mit Peripheriefunktionen wie zwei SPORTs, einem PPI, zwei SPIs, vier universellen Zählern und einem werkseitig programmierten Befehls-ROM-Block mit dem VDK RTOS und C-Runtime-Bibliotheken ist der BF592 funktions- und kostenoptimiert für rechenintensive Anwendungen, die ohne externes Memory oder Flash-Speicher arbeiten. Anwendungen finden sich unter anderem in tragbaren Medizintechnikprodukten, Audiogeräten, Imaging-Produkten wie etwa auf CMOS-Sensoren basierende 2D-Barcode-Scanner, in Smart-Metering-Produkten sowie in Fahrerassistenz-Systemen. Entsprechend ist der BF592 sowohl für den kommerziellen also auch für den industriellen Temperaturbereich erhältlich und für Automotive-Anwendungen qualifiziert. Der Preis beträgt bei 10.000er-Abnahme drei US-Dollar pro Stück.

»Unser Ziel ist es, für jede Anwendung den passenden Blackfin-Prozessor anzubieten«, sagt Richard Murphy, Business Development Manager von Analog Devices. »Mit dem BF592 bieten wir nun einen Baustein an, der eine hohe Performance mit kleinem Formfaktor und geringer Leistungsaufnahme verbindet - und das auch noch zu erschwinglichen Preisen. In dieser Kombination ist der BF592 einzigartig auf dem Markt.«

Analog Devices bietet für den BF592 auch eine Entwicklungsplattform an. Das Evaluation-Kit namens »EZ-KIT Lite« enthält eine Evaluation-Suite der VisualDSP++-Entwicklungsumgebung von Analog Devices mit C/C++ Compiler, Assembler und Linker. Unter der Bezeichnung ADZS-ICE-100B gibt es zudem einen Blackfin-Emulator, der Entwicklern eine Entwicklungsplattform an die Hand gibt, die die Einstiegskosten in die Welt des Blackfin BF592 senkt. Darüber hinaus stehen zahlreiche Komplementärprodukte von Analog Devices zur Verfügung, u.a. Stromversorgungsbausteine, Wandler, Sensoren und Signalaufbereitungs-ICs, mit denen sich die Leistungsfähigkeit des Prozessors und der gesamten Signalkette optimieren lässt. Das Evaluation-Kit kostet 199 US-Dollar, der Blackfin-Emulator ADZS-ICE-100B 150 Dollar.