Xilinx Neue Version der Vivado Design Suite

Das neue Release Vivado Design Suite 2014.1 von Xilinx erweitert die Automatisierung der UltraFast-Design-Methodik und liefert eine im Mittel um 25 Prozent schnellere Runtime mit fünfprozentiger Verbesserung der Performance für alle Bausteine. Ebenfalls neu im Rahmen des 2014.1 Release ist Hardware-Beschleunigung für OpenCL Kernel in der Vivado High-Level Synthese (HLS).

Die UltraFast Design-Methodik von Xilinx liegt damit in ihrer zweiten Edition vor und umfasst jetzt auch neue Best-Practice Verfahren zur Unterstützung der 28-nm- und 20-nm UltraScale-Bausteine der Serie 7. Eine kritische Größe zur Erhöhung der Produktivität mit der UltraFast Design-Methodik als Best Practice ist die korrekte Festlegung der Design-Constraints, um schnelle Timing-Ergebnisse zu erzielen. Die Vivado Design Suite 2014.1 automatisiert die 'Correct-by-Construction'-Constraints durch einen neuen interaktiven Timing-Constraint-Wizard. Die in dieses Tool eingebaute Intelligenz fragt die Vivado Design-Datenbasis ab, um die Takt-Struktur und bestehende Constraints zu extrahieren, die oftmals durch IP-Reuse entstehen. Anschließend leitet Vivado den Nutzer durch die korrekten Constraints für den noch verbleibenden Teil der Entwicklung.

Zugleich mit diesem Release wird auch das neue Tool Xilinx Tcl Store eingeführt. Damit können die Entwickler qualifizierte Scripts frei publizieren und damit nützliche Funktionen im Sinne höherer Produktivität mit Kollegen teilen. Tcl Store ist innerhalb der Vivado Integrated Design Umgebung voll zugänglich und bietet eine Open-Source Ablage für Scripts, mit denen die Entwickler Funktionen ausführen können, die die Kernkapazitäten der Vivado Design Suite erweitern.

Ebenso können Tool-Experten ihren Code mit anderen teilen und so die Verbesserung der Produktivität der gesamten Community zugänglich machen. Bereits verfügbar sind Tcl-Applikationen für Kundenreports, Analysen, Optimierungen, Tool-Flow Control und die Erfassung von Design-Änderungen.