IHS-iSuppli-Studie NAND-Flash-Umsätze auf Rekordhoch

Nach fünf aufeinander folgenden Quartalen mit sinkenden Umsätzen bei NAND-Flash ist laut IHS iSuppli im 4. Quartal 2012 völlig überraschend eine Wende eingetreten: Resultat war gar ein Rekordhoch mit weltweiten Umsätzen in Höhe von 5,6 Mrd. Dollar.

Erzielten die Hersteller von NAND-Flash-Speicher im 3. Quartal 2012 Umsätze in Höhe von 4,8 Mrd. Dollar, bedeutet der Anstieg auf 5,6 Mrd. Dollar IHS-Analayst Ryan Chien zufolge einen »beeindruckenden Sprung von 17 Prozent«. Zwar ist das 4. Quartal traditionell das umsatzstärkste im Jahr, aber die Steigerung gegenüber dem 3. Quartal »steht 2012 in scharfem Kontrast zum Durchschnittswert von 6 Prozent in den vergangenen Jahren«.

Auf Spitzenreiter Samsung Electronics entfielen im 4. Quartal 2012 knapp 2 Mrd. Dollar, mit fast 36 Prozent also mehr als ein Drittel der Umsätze. Knapp dahinter rangiert Toshiba, dessen 1,8 Mrd. Dollar 32 Prozent ausmachen. Für die übrigen NAND-Hersteller wie SK Hynix, Micron und Intel blieben somit nur 22 Prozent des NAND-Kuchens übrig.

Für das Gesamtjahr 2012 summierten sich die NAND-Umsätze der IHS-iSuppli-Studie zufolge auf 20,2 Mrd. Dollar. Bezüglich des Herstellerrankings kommt Samsung nun gar auf 37 Prozent, Toshiba auf 31 Prozent. Rang 3 erreichte 2012 Micron Technology (2,75 Mrd. Dollar, 13,6 Prozen) vor SK Hynix (2,30 Mrd. Dollar, 11,4 Prozent). Im 4. Quartal 2012 erzielte allerdings der koreanische Hersteller 683 Mio. Dollar, Micron lag mit 672 Mio. Dollar knapp dahinter. Intels Anteil am NAND-Flash-Markt betrug 7,1 Prozent (1,4 Mrd. Dollar).