Überproduktion NAND-Flash-Preise sinken

Im Moment fallen die Preise für NAND-Flash-ICs, doch ab der zweiten Jahreshälfte werden sie sich voraussichtlich wieder stabilsieren.
Im Moment fallen die Preise für NAND-Flash-ICs, doch ab der zweiten Jahreshälfte werden sie sich voraussichtlich wieder stabilsieren.

Jetzt übersteigt die Fertigungskapazität ein wenig die Nachfrage und schon sinken die Preise für NAND-Flash-ICs.

Laut den Analysten von DRAMeXchange werde das leichte Überangebot auch in den nächsten Monaten für weiter rückläufige Preise sorgen. Erst in der zweiten Hälfte des Jahres setze dann wider saisonal bedingt eine höhere Nachfrage ein. Auch der Trend zu weiter steigenden Flash-Speicher-Kapazitäten pro Smartphone werde sich fortsetzen.

Einige Hersteller hätten bereits den Ausbau ihrer Kapazitäten verlangsamt. Die kommende Generation der 3D-NAND-Flasch-ICs mit über 90 Layern werde deshalb in nennenswerten Stückzahlen vor 2019 nicht auf den Markt kommen. Auch der chinesische Speicherhersteller Yangtze Memory Technologies Company (YMTC) könne erst ab 2019 in Stückzahlen produzieren, in diesem Jahr hätte der Hersteller also noch keinen Einfluss auf die Preise.