Xilinx Muster der Zynq UltraScale+ RFSoCs mit HF-Signalkette verfügbar

Zynq UltraScale+ RFSoC-Familie mit integrierter HF-Signalkette für 5G Wireless, Cable Remote-PHY und Radar.
Zynq UltraScale+ RFSoC-Familie mit integrierter HF-Signalkette für 5G Wireless, Cable Remote-PHY und Radar.

Xilinx liefert erste Bausteine seiner Zynq UltraScale+ RFSoC-Familie aus, bei denen die HF-Signalkette integriert ist.

Xilinx hat bei seinen auf der 16-nm-UltraScale+-MPSoC-Architektur basierenden All Programmable RFSoCs die HF-Datenwandler (ADC und DAC) und SD-FEC-Kerne (Soft-Decision Forward Error Correction) integriert, wodurch sie die Anforderungen der 5G- und DOCSIS 3.1-Standards erfüllen. Gleichzeitig gibt Xilinx an, dass dank der Integration die Systemleistung um den Faktor 50 steigt, der Footprint um den Faktor 75 sinkt.

Folgende Funktionalitäten sind innerhalb der Familie verfügbar: Acht 12-Bit-ADCs mit 4 GSPS, oder sechzehn mit 2 GSPS, acht bis sechzehn 14-Bit-DACs mit 6,4 GSPS, integrierte SD-FEC Cores mit LDPC und Turbo-Codecs für 5G nach DOCSIS 3.1, ARM-Prozessor-Subsystem mit Quad-Core Cortex-A53 und Dual-Core Cortex-R5, 16-nm-UltraScale+-PLD mit integrierten Nx100G-Kernen, bis zu 930.000 Logikzellen und mehr als 4200 DSP-Slices.

Xilinx zielt mit seinen Bausteinen auf Applikationen wie entfernte Funkleitstellen (radio heads) für Massive-MIMO, mobiles Backhaul für Millimeterwellen, 5G Baseband, drahtloser Festnetzzugang, Remote-PHY-Nodes für Kabel-TV, Radar, Test und Messtechnik, Satcom und Milcom/Airborne Radio und weitere High-Performance HF-Applikationen.

Samples der Zynq UltraScale+ RFSoC-Bausteine werden ausgeliefert. Darüber hinaus steht auch schon die Vivado Design Suite mit Unterstützung der Zynq UltraScale+ RFSoC-Bausteine zur Verfügung.