Western Digital Mit 20 Prozent an Toshiba Memory zufrieden?

3D-NAND-Flash-Speicher von Toshba Memory. Kommt Western Digital mit einer Minderheitenbeteiligung durch?
3D-NAND-Flash-Speicher von Toshba Memory. Kommt Western Digital mit einer Minderheitenbeteiligung durch?

Western Digital will Anti-Trust-Verhandlungen vermeiden und sich mit 19,9 Prozent an Toshiba Memory bescheiden. Während dessen steigen Amazon und Apple neu in die Bieterschlacht ein.

Zusammen mit der Innovation Network Corp. of Japan und der Development Bank of Japan will Western Digital die profitable Halbleitertochter von Toshiba, Toshiba Memory, übernehmen, die NAND-Flash-Speicher entwickelt und fertigt. Jetzt wolle sich Western Digital mit einem Anteil von 19,9 Prozent zufrieden geben, berichtet die Japan Times.

Jetzt tauchen neue Gerüchte auf, nach denen nun auch Amazone und Apple – beide benötigen NAND-Flash-Speicher in hohen Stückzahlen – Geld in die Übernahme stecken wollen, und zwar zusammen mit Foxconn, wie die Nikkei Asian Review schreibt. Zur Erinnerung: Foxconn hatte mit über 27 Mrd. Dollar das bisher höchste Übernahmeangebot abgegeben. Zu den großen Kunden von Foxconn gehören wiederum Amazone und Apple.

Allerdings wollen die japanische Regierung und Toshiba selber offenbar vermeiden, dass die florierende Toshiba Memory – wie zuvor schon die angeschlagene Sharp – in die Hände einer chinesischen Firma gerät und wertvolles Know-how abfließen könnte. Geld sei nicht alles, hatte ein Manager von Toshiba verlauten lassen.

Doch zurück zu Western Digital: Über die vor einem Jahr gekaufte SanDisk sind die Amerikaner auch Joint-Venture-Partner von Toshiba Memory – und wollen deshalb ein gewichtiges Wort darüber mitreden, wer den Zuschlag für den Kauf von Toshiba Memory bekommt. Um diesen Anspruch zu unterstreichen, hatte Western Digital den Fall dem International Chamber of Commerce zur Schlichtung vorgelegt – nachdem sich Toshiba wenig geneigt gesehen hatte, Western Digital mitentscheiden zu lassen.

Denn eine Übernahme des drittgrößten Herstellers von NAND-Flash-Speichern mit einem Marktanteil von 16,5 Prozent im ersten Quartal 2017 durch die Nummer zwei, Western Digital, mit einem Marktanteil von fast 18 Prozent (IC Insights), würde in einigen Länder unweigerlich die Anti-Trust-Behörden aktivieren – und zumindest zu Verzögerungen führen. Könnte dies verhindert werden, wenn Western Digital nur 19,9 Prozent an Toshiba Memory halten würde?