PMC-Sierra ist gefragtes Unternehmen Microsemi überbietet Skyworks

Skyworks hat Anfang des Monats 2 Mrd. Dollar in bar für PMC-Sierra geboten. Jetzt folgt Microsemi mit einem neuen Angebot und bietet 2,2 Mrd. Dollar.

Microsemi will 11,5 Dollar pro PMC-Sierra-Aktie zahlen, 8,75 Dollar in bar und 2,75 Dollar in Aktien. Im ersten Jahr nach der Übernahme sollen über 100 Mio. Dollar eingespart werden, 75 Mio. Dollar wiederum sollen ab dem ersten Quartal nach der Übernahme durch Einsparungen bei den Betriebskosten möglich sein. Microsemi würde den Deal gerne noch in diesem Jahr abschließen, vorausgesetzt der Vorstand von PMC-Sierra stimmt der Übernahme zu. Um die Aktionäre von der Übernahme durch Microsemi zu überzeugen, betont das Unternehmen nicht nur den höheren Preis, sondern weist auch darauf hin, dass der Deal mit Microsemi schneller abgewickelt werden könnte, weil hier nur die USA als Regulierungsbehörde zustimmen müsste. Das Unternehmen ist vor allem an PMCs Produkten für den Speichermarkt interessiert, denn damit eröffnet sich für Microsemi ein ganz neuer Markt. Das Unternehmen betont, dass sich die Produktgruppen der beiden Unternehmen hervorragend ergänzen würden: Microsemi bringt Power-, Timing-, HF/Mikrowellen und Millimeterwellen-Komponenten sowie FPGAs in die Ehe, PMC-Sierra wiederum Controller/Switches, OTN-Prozessoren und Mobile-Prozessoren mit in die Ehe.

Erhält Microsemi den Zuschlag, entsteht ein Unternehmen mit einem Umsatz von zirka 1,750 Mrd. Dollar, die Bruttomarge würde im Bereich von 60 Prozent liegen und die Betriebsmarge bei rund 30 Prozent. Bei Skyworks sehen die Zahlen folgendermaßen aus: Der Umsatz würde auf über 4 Mrd. Dollar steigen, die Bruttomarge im Bereich von 55 Prozent liegen und die Betriebsmarge über 40 Prozent betragen. Skyworks ging davon aus, dass durch die Übernahme Kosten in Höhe von 75 Mio. Dollar innerhalb von 12 Monaten eingespart werden können.