Weltweiter Halbleiterumsatz Micron springt von Platz 10 auf Platz 4

Wachstum Zuwachs Umsatzplus Aufwärtstrend Boom
Wachstum Zuwachs Umsatzplus Aufwärtstrend Boom

Ein Plus von 5 Prozent: Laut IHS Technology ist der weltweite Halbleiterumsatz im letzten Jahr auf 318,1 Mrd. Dollar gestiegen, im Jahr zuvor waren es noch 303,1 Mrd. Dollar. Der absolute Gewinner im letzten Jahr war Micron Technology.

Micron konnte im letzten Jahr einen Umsatzzuwachs von sage und schreibe 108,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen und sprang dadurch im weltweiten Ranking von Platz 10 im Jahr 2012 auf Platz 4 im letzten Jahr. Der Umsatzzuwachs ist einerseits auf die allgemeine Marktperformance zurückzuführen, aber natürlich auch der Übernahme von Elpida geschuldet. Im Vergleich dazu fallen die 42,8 Prozent Zuwachs von Hynix fast klein aus. An dritter Stelle bezüglich der Umsatzzuwächse kommt MediaTek, der ein Plus von 36,1 Prozent schaffte, gefolgt von Qualcomm mit einem Zuwachs von 30,6 Prozent. Unter allen anderen der 25 größten Halbleiterhersteller konnte nur noch NXP mit einem Plus von 13,7 Prozent einen zweistelligen Umsatzzuwachs ergattern.

Neu im Ranking der 25 größten Hersteller sind Avago Technologies und Xilinx. Avagos Umsatz legte im letzten Jahr um 9,2 Prozent zu, so dass sich das Unternehmen um 4 Plätze auf Rang 22 verbesserte. Xilinx wiederum erzielte einen Umsatzzuwachs von 4,6 Prozent, sprang ebenfalls um vier Stellen nach vorne und landete somit auf Platz 25.

Schlecht lief das letzte Jahr für die japanischen Halbleiterhersteller. So musste Sony im letzten Jahr den größten Umsatzrückgang unter den Top 25 verkraften. Hier sackte der Umsatz um 27 Prozent gegenüber 2012 ab. Das zweitschlechteste Ergebnis musste ROHM Semiconductor hinnehmen, dessen Umsatz um 14,4 Prozent zurückging. Aber auch Renesas Electronics musste ein Minus von 13,7 Prozent melden, wodurch der Halbleiterhersteller im Ranking von Platz 6 auf Platz 10 abrutschte.

Intel als größter Halbleiterhersteller hat das letzte Jahr mit einem leichten Minus von 0,8 Prozent abgeschlossen. Samsung die Nummer 2 im Markt und größter Speicheranbieter wiederum kam im Vergleich zu Hynix und Micron auf ein nur geringes Plus von 8,2 Prozent.

Insgesamt entfallen 71 Prozent des gesamten Halbleiterumsatzes auf die 25 größten Hersteller, 2012 waren es nur 69 Prozent gewesen. Unter den 25 Top-Unternehmen konnten 14 Unternehmen einen Zuwachs verzeichnen, 11 mussten mit schrumpfenden Umsätzen kämpfen.

Mit diesen Zahlen ist klar, dass der Speichermarkt im letzten Jahr deutlich zulegen konnte. Das bestätigt Dale Ford, Vice President bei HIS Technology, und erklärt: »Die Speicher-ICs waren im letzten Jahr die wichtigsten Wachstumstreiber. Dabei ist der DRAM-Umsatz mit 32,5 Prozent am stärksten gewachsen. Hier haben es die Hersteller geschafft, Angebot und Nachfrage auszugleichen und somit die Preise lukrativ zu halten. Der Umsatz mit NAND-Speichern ist dank der starken Nachfrage seitens der Smartphone- und Tablet-Hersteller wiederum ist um 24,2 Prozent gewachsen.«

Ebenfalls deutlich gewachsen ist der Umsatz mit Kleinsignal-FETs (+21,3 Prozent), digitale ASSPs und analogen ASSPs für die drahtlose Kommunikation (+15,3 Prozent respektive 13,5 Prozent). Auch die Umsätze mit digitalen sowie analogen ASSPs für den Automotive-Markt konnten um 14 beziehungsweise 8,1 Prozent zulegen. Die drahtlose Kommunikation ist insgesamt um 13,1 Prozent gewachsen, die Industrieelektronik um 9,4 Prozent und die Automotive-Elektronik um 5,7 Prozent.