Alle Produktbereiche im Plus Microchip mit Rekordumsätzen

Microchip Technology hat mit 492,7 Mio. Dollar im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2014 einen neuen Rekordumsatz erzielt. Dazu haben sowohl die 8-, 16- und 32-Bit-Controller ihren Beitrag geleistet, als auch die Analogkomponenten und das Lizenzgeschäft.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz von Microchip Technology mit Mikrocontrollern um 22,9 Prozent, der Analogbereich legte um 25,2 Prozent zu und der Umsatz mit Lizenzgebühren kletterte um 23,4 Prozent.

Laut Ganesh Moorthy, COO von Microchip, fiel der Vergleich mit dem vorherigen Quartal folgendermaßen aus: Der gesamte Mikrocontroller-Umsatz stieg um 6,9 Prozent auf den Rekordwert von 321 Mio. Dollar, wobei die 16-Bit-Controller um 10,9 Prozent und die 32-Bit-Controller um 24 Prozent zulegten. Gegenüber dem Vorjahr fielen die Wachstumsraten in diesen beiden Leistungssegmenten sogar noch stärker aus: die 16-Bit-MCUs erzielten ein Plus von 48,1 Prozent, die 32-Bit-Controller ein Plus von 52,4 Prozent.

Im Gegensatz dazu fallen die Zuwächse im Analogbereich fast bescheiden aus, denn hier ergab sich im Vergleich zum letzten Quartal nur ein Plus von 5,1 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 25,2 Prozent.

In der Summe steigerte das Unternehmen seinen Umsatz im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Quartal um 6,5 Prozent, im Vergleich zum Vorjahresquartal war es ein Plus von 28,5 Prozent. Der Nettogewinn kletterte im zweiten Quartal mit 136,4 Mio. Dollar ebenfalls auf einen Rekordwert. Die Bruttomarge (GAAP-Basis) belief sich in diesem Zeitraum auf 58,6 Prozent.

Für das dritte Quartal erwartet das Unternehmen besten Falls stagnierende Umsätze und niedrigere Erträge. So wird davon ausgegangen, dass der Nettoumsatz zwischen 463,1 und 492,7 Mio. Dollar, die Bruttomarge zwischen 58,3 und 58,7 Prozent und der Nettogewinn zwischen 88,7 und 99,8 Mio. Dollar liegen werden.