Toshiba Memory Lieber Börsengang als Verkauf?

Die Fab in Yokkaichi, wo Toshiba und Western Digital ein neues Entwicklungszentrum für 3D-NAND-Flash-Speicher eröffnet haben. Mit dem Verkauf von Toshiba Memory kann es noch dauern.
Ist Toshiba gar nicht traurig, falls die chinesischen Behörden dem Verkauf der NAND-Flash-Speicher-Tochter nicht zustimmen sollten?

Die chinesischen Regulierer zögern, die Freigabe für den Verkauf von Toshiba Memory zu erteilen. Toshiba überdenkt den ganzen Plan.

Ursprünglich wollte Toshiba den Verkauf der Speichertochter an ein Konsortium unter Führung von Bain Capital schon Ende des März über die Bühne gebracht haben. Dieser Temin war wegen der Behörden in China zunächst auf  Mai verschoben worden. Ob die Untersuchungen in diesem Monat abgeschlossen werden können, weiß im Moment niemand zu sagen.
   
Für Toshiba hat sich allerdings die Situation seit vergangenem Jahr deutlich geändert. Damals schien es so, als ob nur der Verkauf der florierenden NAND-Flash-IC-Sparte für 18 Mrd. Dollar den Konzern retten könnte. Zu hoch waren die Verluste der amerikanischen Atomkraftwerkstochter gewesen, zusätzlich hatte ein Finanzskandal den Konzern erschüttert.

Ohne dass schnell Geld in die Kassen gekommen wäre, hätte Toshiba die Börse von Tokio verlassen müssen, was den Anfang vom Ende hätte einleiten können. Inzwischen hat Toshiba aber über die Ausgabe neuer Aktien Geld von Investoren erhalten, die Finanzprobleme sind nicht mehr so drückend wie noch 2017.

Soll unter den geänderten Bedingungen die IC-Perle und Cash-Cow überhaupt noch verkauft werden? Einige Investoren von Toshiba halten den Verkaufspreis für zu niedrig und sind überzeugt, dass Toshiba mehr davon habe, die Speichersparte an die Börse bringen statt an das Konsortium zu verkaufen, an dem neben Innovation Network Corp. of Japan (INCJ) auch Apple und der südkoreanische Wettbewerber SK Hynix beteiligt sind.
 
Falls also die chinesischen Behörden die Untersuchung weiter hinauszögern oder die Zustimmung gar nicht geben sollten, könnte dies für Toshiba ein willkommener Anlass sein, den Verkauf sang- und klanglos aufzugeben.