Mentor Graphics Leistungsanalyse-Flow

Veloce Power Application  definiert den Leistungsanalyse-Flow neu.
Veloce Power Application definiert den Leistungsanalyse-Flow neu.

Die Veloce Power Application von Mentor Graphics bietet eine vollständige Lösung mit einer neuen Methode zur Analyse der Leistungsaufnahme.

Mentor Graphics bietet mit der Veloce Power Application Software ein Software-Tool, das bei komplexen SoC-Designs eine genaue, aktuelle und effiziente Leistungsanalyse auf System-, RTL und Gatterebene ermöglicht. Dabei zielt das Tool nicht auf die statische Leistungsaufnahme ab, sondern auf die dynamische. Das erklärt das Unternehmen damit, dass mit FinFET-Prozesstechnologien dem Problem der statischen Verluste begegnet wurde, die dynamische Leistungsaufnahme aber weiterhin eine Herausforderung sei.

Ein neues Nutzungsmodell bei Handhelds und Smart-Devices forciert einen Methodenwandel in der Art und Weise, wie die Leistung analysiert wird. Ein treibender Faktor bei diesem Wandel ist die Tatsache, dass komplexe SoC-Designs nun mit Hilfe von Live-Anwendungen verifiziert werden, die das Booten des Betriebssystems und das Ausführen von Softwareanwendungen auf dem Emulator erfordern. Es ist effizienter die während der Emulation generierten Aufzeichnungen über die Leistungsschaltaktivitäten zu nutzen, um Informationen über Echtzeit-Schaltaktivitäten zu den Leistungsanalyse-Tools weiterzuleiten, wo mögliche Leistungsprobleme evaluiert werden können.

Wenn Designs mit einem großen Softwareanteil auf einem Emulator ablaufen, erzeugen die derzeitigen Methoden Aktivitätsdaten (wie FSDB) die für Leistungsanalyse-Tools zu groß sind, um sie praktisch handhaben können.

Die Veloce Power Application ersetzt den Datei-basierten Leistungsanalyse-Flow durch die Integration einer Dynamic-Read-Waveform-API für die Leistungsanalyse-Tools. Diese Dynamic-Read-Waveform-API erfasst die Informationen von den Leistungsschaltaktivitäten und überträgt diese Daten zum Leistungsanalyse-Tool. Dies ermöglicht eine genaue Berechnung der Leistung auf Systemebene, bessere Leistungsanalysen auf RTL zur Leistungsbudgetierung und für Tradeoffs sowie eine viel genauere Leistungsanalyse und Signoff auf Gatterebene.

Das Ergebnis ist eine deutliche Verbesserung der Laufzeit und Performance. Der typische Ansatz beim Einsatz eines Emulators, eine Datei zu erstellen, die Datei in das Leistungsanalyse-Tool einzulesen und das Leistungsanalyse-Tool ablaufen zu lassen, wird mit der neuen Methode auf die Laufzeit des Emulators und der Leistungsanalyse reduziert. Laut Unternehmensangabe konnten »Early Access«-Partner und Kunden mit dem Tool Laufzeitverbesserungen bis zum 4,5-Fachen erzielen.

Die Auslieferung dieser Integration mit einem Ökosystem von branchenweit anerkannten Anbietern von Leistungsanalyse-Tools ist unerlässlich, um den Leistungsanalyse-Flow neu zu definieren. Der erste Ökosystempartner von Veloce-Power-Application ist ANSYS mit PowerArtist. Die Veloce-Power-Application-Integration mit ANSYS PowerArtist steht den gemeinsamen Kunden ab sofort in begrenzten Umfang zur Verfügung. Die volle Produktverfügbarkeit ist für Anfang Q4 2015 geplant.