IMEC Technology Forum 2014 Lam Research wird Mitglied des Supplier-Hubs von IMEC

Während des diesjährigen Forums gaben das belgische Forschungsinstitut IMEC und LAM Research eine Ausweitung ihrer bestehenden F&E-Kooperation bekannt: Der Equipment-Hersteller wird Mitglied des Supplier-Hubs und stellt dafür seine eigenen Tools zur Verfügung. Die Partner wollen gemeinsam Patterning-, Deposition- und Metallisierungs-Equipment für CMOS-Prozesse der nächsten Generation entwickeln.

Luc Van den hove, CEO und President von IMEC, betont in seiner Eröffnungsrede, dass es mit den kleiner werdenden Strukturen immer wichtiger ist, dass die verschiedenen Marktteilnehmer entlang der Wertschöpfungskette enger zusammenarbeiten. Nur dann könnten die bestehenden Probleme in der Fertigung gelöst werden. Und genau dafür ist auch der Supplier Hub gedacht. Hier können Equipment- und Materialhersteller auf einer neutralen und offenen F&E-Plattform ihre eigenen Tools im Umfeld mit anderem Equipment testen und Prozesssteuerung sowie Hardware/Software-Optionen entwickeln. Van den hove: „Enge F&E-Interaktionen zwischen Halbleiterhersteller und der Zulieferindustrie und das zu einem frühen Zeitpunkt in der Entwicklung ist unabdingbar, um schneller Fortschritte zu erzielen. Mit diesem Ansatz ist es aber auch möglich, die enormen Kosten auf mehrere Schultern zu verteilen, das Risiko zu minimieren und das Return on Investment für IDMs und Foundries sowie für die Zulieferer zu optimieren.“