Microsemi Kostenfreie Windows Eclipse IDE für RISC-V

Das Design-Ecosystem von Microsemi.
Das Design-Ecosystem von Microsemi.

Microsemi stellt mit der SoftConsole Version 5.1 eine Windows Eclipse IDE (Integrated Development Environment) für Designs vor, die die offenen RISC-V Befehlssatz-Architekturen (ISAs) wie RV32I nutzen.

Die kostenfreie Software-Entwicklungsumgebung SoftConsole von Microsemi ermöglicht die schnelle Entwicklung in C und C++ für die FPGAs des Unternehmens. SoftConsole v5.1 unterstützt nicht nur die RISC-V Soft-CPU Cores von Microsemi, sondern ist auch für beliebige RV32I Standard ISA-Erweiterungen verwendbar. Darüber hinaus steht mit SoftConsole v5.1 jetzt auch eine IDE für Entwickler zur Verfügung, die auf Windows-Maschinen entwickeln.

Mit SoftConsole v5.1 und der dazugehörigen GNU Compiler Collection (GCC) kann jetzt sowohl unter Windows als auch unter Linux RISC-V-Designs entwickelt werden. Die IDE kann für RV32I-Implementierungen einschließlich Erweiterungen der Baseline RV32I-Architektur wie etwa M,A,F,D,G und C verwendet werden und steht für die Soft-Prozessorkerne auf Microsemis PolarFire-, RTG4-, SmartFusion2- und IGLOO2-FPGAs basierte RISC-V Soft-CPUs sowie für das HiFive1 Arduino-Kit von SiFive zur Verfügung. SiFive ist ein fabless Halbleiterunternehmen, das Computerchips auf Basis des RISC-V ISA produziert. SoftConsole v5.1 ist ideal für die Entwicklung einer Vielzahl von Applikationen für die Märkte Luftfahrt und Verteidigung, Kommunikation, Data Center und Industrie.

Aus der Sicht von Microsemi bietet RISC-V zahlreiche Vorteile. Zum einen kann die Open-Source-Community die Cores schneller testen und verbessern, als das bei Cores mit geschlossener ISA der Fall ist. Darüber hinaus kann der RISC-V IP-Core einfach portiert werden. Das heißt, dass Entwickler ihr Design mit einem Microsemi FPGA mit RISC-V Core beginnen und dann ohne Lizenzgebühren auf ein ASIC umsteigen können.

Die kostenfreie Software-Entwicklungsumgebung ist mit einer flexiblen und einfach nutzbaren grafischen Benutzerschnittstelle (GUI) versehen. Damit ist eine schnelle Entwicklung von C oder C++-Programmen, deren Debuggen und Implementierung auf den Microsemi-FPGAs möglich. Der komplett integrierte Debugger bietet einen einfachen Zugang zu Speicherinhalten und Registern und ermöglicht eine Single-Step-Execution. Mit der IDE können Entwickler außerdem Projekteinstellungen konfigurieren und Dateien organisieren. Sie bietet den simultanen Zugang zu mehreren Tool-Fenstern und erlaubt den schnellen Wechsel zwischen Editor und Debugger-Fenster.