50-Millionen-Dollar-Investment IXYS akquiriert Samsungs 4- und 8-Bit-MCUs

Annähernd 50 Mio. Dollar lässt sich Ixys die Übernahme von Samsungs 4- und 8-Bit-Mikrocontroller-Segment kosten. Das Portfolio des koreanischen Herstellers umfasst rund 80 unterschiedliche Controller.

Die Vereinbarung zwischen den beiden Halbleiterherstellern sieht vor, dass der Kauf binnen vier Wochen nach der soeben erfolgten Vertragsunterzeichnung über die Bühne geht. Der Deal umfasst neben den 4- und 8-Bit-MCUs auch die dazu gehörige IP und Lagerbestände.

Dr. Nathan Zommer, Chairman und CEO von IXYS, erwartet, dass der Kauf sich in steigenden Umsätzen auch bei anderen IC-Segmenten niederschlagen werde: »Die 4- und 8-Bit-Produkte passen hervorragend zu unseren Mixed-Signal-ICs und den Power-Halbleiter-Bausteinen.« Nun könne man den Kunden aus der Industrie, der Medizin und der Consumer-Welt »komplette Power-Lösungen« aus einer Hand offerieren. Zommer geht davon aus, dass die Integration in die Zilog-MCU-Linie »rasch vonstatten gehen wird«.

Die Übernahme vertiefe überdies die seit mehr als 25 Jahren bestehende Partnerschaft mit Samsung Electronics.

Marktforscher prognostieren dem 4-/8-Bit-MCU-Segment für 2013 Umsätze von rund 3,5 Mrd. Dollar. Die Stückzahlen wachsen aktuellen Studien zufolge auf 6,7 Mio. Einheiten. Auch mittelfristig spielen diese Mikrocontroller eine umsatzmäßige wichtige Rolle. Demnach entfallen 2017 etwa 23 Prozent der Umästze auf 4- und 8-Bit-MCUs.