MEMS InvenSense kauft Geschäftsbereich MEMS-Mikrophone von Analog Devices

Im Zuge einer Refokussierung der eigenen MEMS-Aktivitäten trennt sich Analog Devices für 100 Millionen Dollar von seinem Geschäftsbereich MEMS-Mikrophone und verkauft ihn an InvenSense.

Nach Darstellung von Analog Devices steuerte sein MEMS-Mikrophon-Geschäft im 4. Quartal 2013 gerade mal 1 Prozent zum Umsatz des Unternehmens bei. Wie Mark Martin, Vice President der Sensor Products und Technology Group von ADI erläuterte, »wollen wir unsere Ressourcen in Zukunft stärker fokussieren«, dabei verwies er auf die stetige wachsende Bedeutung der Ineratial MEMS-Sensoren in den Bereichen Automotive, Industrie, und Gesundheit. InvenSense seinerseit verspricht sich von der Übernahme eine beschleunigte Entwicklung seines Audio-Portfolios und die Ergänzung seines MEMS System-on-Chip Angebotes für bestehende Kunden aus den Bereichen der Mikroelektronik, der Spielkonsolen und tragbarer Geräte, vor allem aber auch den Zugang zu neuen Märkten. »Unser Fabless Geschäftsmodell und die Marktführerschaft bei Motion Tracking-Lösungen erlauben uns auch in den nächsten Jahren ein signifikantes Wachstum«, versichert Behrooz Abdi, President und CEO von InvenSense, »aber Audio entwickelt sich schnell zu einer ergänzenden Technologie zu Bewegung, als Mittel der Interaktion mit kontextabhängigen Geräten und Anwendungen«. Abdi verweist dabei auf die stetig steigende Verwendungsrate im Mobiltelefon-Bereich, »dort kommen auf jedes High-End-Telefon inzwischen bereits 2 bis 3 Mikrofone«. Im Rahmen der Transaktion erhält ADI wie erwähnt nicht nur 100 Millionen Dollar in bar, zusätzliche Vereinbarungen sehe vor, dass weitere Zahlungen erfolgen, wenn nach zwölf Monaten bestimmte, miteinander verbeinbarte Ziele erreicht wurden. Im Zuge der Übernahme werden auch etwa 30 bis 40 Mitarbeiter aus dem ADI-Kernteam innerhalb des MEMS-Mikrophon-Geschäftsbereiches und spezielle Supportabteilungen, im wesentlichen mit Sitz in Wilmington, Massachusetts, Bratislava (Slovenien) und Shanghai von Analog Devices zu InvenSense wechseln. Mit einem Abschluss der Übernahme rechnen beide Unternehmen etwa im Oktober dieses Jahres.