Strategy Analytics Intel ist ein Winzling im Smartphone-Geschäft

Strategy Analytics hat sich die Umsätze mit Applikationsprozessoren für Smartphones im letzten Jahr genauer angesehen und die Ergebnisse in einer Studie veröffentlicht. Danach ist Qualcomm der größte Anbieter, der kleinste ist Intel.

Laut der Marktstudie »Strategy Analytics: Smartphone Apps Processor Market Jumped 41 percent in 2013« ist der Umsatz mit Applikationsprozessoren für Smartphones im letzten Jahr um sage und schreibe 41 Prozent auf 18 Mrd. Dollar gewachsen.

Am besten lief das Jahr für Qualcomm, das seinen Vorsprung im letzten Jahr dank der Snapdragon 600 und 800-Familien sogar noch ausweiten konnte und mittlerweile auf einen Marktanteil von 54 Prozent kommt. Auch die Midrange-Familien (Snapdragon 400 und 200) hätten deutlich an Nachfrage zugelegt. An zweiter Stelle kommt Apple mit 16 Prozent Marktanteil. Hier hat der 64-Bit-Applikationsprozessor A7 einen großen Beitrag geleistet. MediaTek kommt auf 10 Prozent, vorwiegend dank der starken Nachfrage im Markt mit Smartphones unter 200 Dollar. Die Nummer 4 unter den Herstellern von Applikationsprozessoren ist Samsung dank des Exynos 5 Octa. Spreadtrum wiederum ist der fünftgrößte Hersteller und punktet besonders aufgrund der Nachfrage nach den EDGE-, TD-SCDMA- und UMTS-Applikationsprozessoren.

Darüber hinaus hätten auch die Multi-Core-ICs von Broadcom, Marvell und HiSilicon im letzten Jahr an Boden gewonnen. Wobei Broadcom bei seinem Schlüsselkunden Samsung durch Marvell und Spreadtrum unter Druck geraten sei. Allerdings sei es dem Unternehmen gelungen, mehrere hochvolumige Design-Winds zu landen. Marvell wiederum hätte dank eines verbesserten Produktspektrums sowie einer größeren Kundenbasis Wachstum generieren können. Stuart Robinson, Director of Strategy Analytics Handset Component Technologies serivce, erklärt: »Wir schätzen, dass die Low-Cost-Supplier MediaTek und Spreadtrum dank signifikantem Wachstum zusammengenommen ungefähr ein Drittel des gesamten Stückzahlvolumens im letzten Jahr ausgeliefert haben. Die beiden Unternehmen müssen sich auf den High-End-LTE und den weltweiten Markt fokussieren, um noch weiter wachsen zu können.«

Der Tegra-Smartphone-Umsatz von Nvidia hätte sich dank Tegra 4 im zweiten Halbjahr 2013 erholt. Intel kam im letzten Jahr auf einen Marktanteil von 0,2 Prozent. Sravan Kundojjala, Senior Analyst von Strategy Analytics, kommentiert: »Qualcomm konnte seine Führungsposition gegenüber seinen Konkurrenten im letzten Jahr noch einmal ausbauen. Wir sind der Überzeugung, dass die Multi-Mode-LTE-Technologie von Qualcomm in Kombination mit seinen Inhouse-CPUs-, GPU- und DSP-Technologien das Unternehmen zu so einem starken Player im Markt mit Mobilprozessoren gemacht hat.«