IHS iSuppli IC-Lagerbestände wieder deutlich reduziert

Vergleich der Lagerbestände im dritten und vierten Quartal 2012.
Vergleich der Lagerbestände im dritten und vierten Quartal 2012.

Ende letzten Jahres hatte IHS iSuppli noch auf alarmierend hohe Lagerbestände bei den Halbleiterunternehmen hingewiesen. Jetzt hat das Marktforschungsunternehmen festgestellt, dass die Lagerbestände deutlich schneller als erwartet abgebaut wurden, allen voran von Intel.

Sharon Stiefel, Analyst für den Bereich Semiconductor Market Intelligence bei IHS, erklärt: »Die Lagerbestände bei den Halbleiterherstellern sind im vierten Quartal überraschend schnell gefallen, angeführt von Intel, der seine Lagerbestände dramatisch reduziert hat.« Viele Halbleiterhersteller hätten sehr schnell auf die schwächere Nachfrage reagiert und so ihre große Agilität demonstriert. Dabei hätte Intel am aggressivsten reagiert und seine Lagerbestände um mehr als eine halbe Mrd. Dollar reduziert, »der größte Abbau auf Dollarbasis, den jemals ein Halbleiterhersteller durchgeführt hat«, so Stiefel weiter.

Dabei fallen die Prozentzahlen von Unternehmen zu Unternehmen allerdings ganz unterschiedlich aus, angefangen bei 5 Prozent bis hin zu 25 Prozent. Stiefel erklärt allerdings auch, dass in diesem Zeitraum bei manchen der Lagerbestand sogar noch gestiegen ist. Dieses Ansteigen sei auf saisonale Gründe und die weltweite unsichere Wirtschaftslage verantwortlich. In diesem Zusammenhang führt Stiefel Unternehmen wie MediaTek (+58 Mio. Dollar oder +14 Prozent), NXP Semiconductors (+44 Mio. Dollar oder +7 Prozent) und Infineon Technologies (+43 Mio. Dollar oder + 6 Prozent) an. Einen ebenfalls deutlich höheren Lagerbestand hat Qualcomm vorzuweisen: +247 Mio. Dollar oder +24 Prozent. Stiefel führt dies darauf zurück, dass das Unternehmen damit die starke Nachfrage bedienen will.