WSTS/SIA: Speicher-Boom Halbleiter wachsen um 18 Prozent

Der weltweite Umsatz mit Halbleitern über die vergangenen zehn Jahre (in Mrd. Dollar, jährliche Veränderung in Prozent).
Der weltweite Umsatz mit Halbleitern über die vergangenen zehn Jahre (in Mrd. Dollar, jährliche Veränderung in Prozent).

Über den größten Umsatzsprung seit Oktober 2010 können sich die Halbleiterhersteller freuen – vor allem die Speicher legten zu.

Er kletterte laut WSTS im März 2017 gegenüber dem Vorjahresmonat um 18,1 Prozent auf rund 30,9 Mrd. Dollar. Gegenüber dem Februar 2017 brachte der März immer noch ein leichtes Plus von 1,6 Prozent.

Im ersten Quartal 2017 lag der Umsatz mit 92,6 Mrd. Dollar gegenüber dem Vorjahresquartal ebenfalls um 18,1 Prozent höher, musste aber gegenüber dem letzten Quartal 2016 einen leichten Rückgang von 0,4 Prozent verzeichnen. Den größten Anteil am Wachstum hatten die DRAMs und NAND-Flash-Speicher. Ohne sie hätte das Wachstum nur  rund 9 Prozent betragen.

»Das Plus von 18 Prozent stellt das größte Wachstum seit Oktober 2010 dar, alle größeren Weltregionen legten im zweistelligen Prozentbereich zu. Dabei liegen als Produktgruppe die Speicher klar in Führung«, sagt John Neuffer, President und CEO der Semiconductor Industry Association (SIA).

Nach Regionen betrachtet konnte sich China mit plus 26,7 Prozent über das größte Wachstum freuen, an zweiter Stelle lag Amerika mit 21,9 Prozent vor dem asiatisch-pazifischen Raum mit 11,9 Prozent. Europa kam auf 11,9 Prozent, Japan auf 10,7 Prozent.

Im Vergleich zum Vormonat wuchs der Umsatz in Europa um 5 Prozent, in Japan um 3,6 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum um 2,9 Prozent. In China blieb er mit einem Plus von 0,2 Prozent fast konstant, in Amerika rutschte er leicht um 0,5 Prozent ab.

Die Zahlen stellt die World Semiconductor Trade Statistics (WSTS) zusammen und stellen den gleitenden Dreimonatsdurchschnitt dar.