IC Insights Halbleiter plus 11 %, DRAMs explodieren

Die DRAMs bestimmten schon oft, wie stark der Halbleitermarkt wuchs oder schrumpfte.
Die DRAMs bestimmten schon oft, wie stark der Halbleitermarkt wuchs oder schrumpfte.

Wegen der DRAMs und NAND-Speicher verdoppeln die Marktforscher ihre ursprüngliche Prognose für 2017.

Jetzt prognostiziert IC Insights dem Halbleitermarkt insgesamt für dieses Jahr ein
Plus von 11 Prozent. Ursprünglich waren die Analysten von einem Wachstum in Höhe von nur 5 Prozent ausgegangen. Die Ursache: DRAMs und NAND-Speicher wachsen viel stärker als gedacht.

Um nicht weniger als 39 Prozent soll der Umsatz mit DRAMs in diesem Jahr nach oben schnellen, der Umsatz der NAND-Speicher um 25 Prozent. Das enorme Wachstum des DRAM-Marktes treibt den durchschnittlichen Verkaufspreis (ASP) nach oben. Er liegt bereits um 37 Prozent über dem des Vorjahres. 2016 war er sogar um 12 Prozent gefallen. Einen Sprung um 22 Prozent nach oben machte auch der ASP der NAND-Flash-Speicher.

Im April 2016 hatte der DRAM-ASP noch bei 2,41 Dollar gelegen und stieg dann bis Januar 2017 auf 3,60 Dollar, was einem Plus von 49 Prozent entspricht. Den Sprung nach oben verursachte der wachsende DRAM-Bedarf der PC-Branche. Jetzt sei laut IC Insights auch ein steigender ASP der DRAMs zu verzeichnen, die in mobilen Geräten Einsatz finden.

Das Wachstum gemessen in Bit schätzen die Analysten für dieses Jahr auf 20 Prozent. Und das bei einem verlangsamten Wachstum der Produktion, weil die meisten Hersteller gerade dabei sind, ihre Linien auf die Fertigung von DRAMs mit Strukturgrößen von unter 20 nm umzustellen.

Mit einem Umsatz von 57.3 Mrd. Dollar bilden die DRAMs 2017 den größten Sektor im Halbleitermarkt. Es folgen die Prozessoren für den Einsatz in PCs und Servern mit 47,1 Mrd. Dollar.