NXP-Forscher geehrt Europäischer Erfinderpreis 2015 geht an NFC-Pioniere

Für ihre Pionierarbeit zum Thema NFC wurden die NXP-Mitarbeiter Philippe Maugars (links) und Franz Amtmann mit dem Europäischen Erfinderpreis 2015 ausgzeichnet.
Für ihre Pionierarbeit zum Thema NFC wurden die NXP-Mitarbeiter Philippe Maugars (links) und Franz Amtmann mit dem Europäischen Erfinderpreis 2015 ausgzeichnet.

Für ihre Forschung zum Thema Near Field Communication erhielten die beiden NXP-Mitarbeiter Franz Amtmann und Philippe Maugars zusammen mit ihren Teams den renommierten Erfinderpreis in der Kategorie »Industrie«.

Verliehen wurde der Preis vom Europäischen Patentamt (EPA) in der historischen Börse Paris vor rund 400 geladenen Gästen. Mit dem Preis ehrt das EPA Erfinder, deren Innovation einen herausragenden Nutkzen für die Menschheit hat.

NFC eröffnet laut EPA-Präsident Benoît Battistelli eine »Vielzahl neuer Nutzungsoptionen« für Smartphones, Tablets und andere mobile Endgeräte: »Zahlreiche Funktionen verschmelzen in einem einzigen, multifunktionalen Gerät und revolutionieren damit die moderne Welt der Kommunikation.«

Die Erfindung von Amtmann und Maugars gehört heute zu den Technologiestandards im Mobilfunk: In jedem dritten Handy, das auf dem Markt erhältlich ist, ist mittlerweile ein NFC-Chip verbaut. Derartige Smartphones lassen sich als digitale Geldbörse, Zugangstool zu gesicherten Bereichen oder für Funktionen im Zusammenhang mit Industrie 4.0 nutzen. Selbst in Kleidung können NFC-Tags vernäht werden, die neben einer Waschanleitung per Abfrage auch die elektronische Visitenkarte des Besitzers übertragen.

Die Grundlage für NFC, die berührungslos und bidirektional über kurze Entferungen funktioniert, bildeten etablierte Verbindungstechnologien. Zu ihnen zählen RFID- und MIFARE-Chips von NXP Semiconductors, eine kontaktlose Chipkartentechnik, die ein Team um Franz Amtmann bereits in den 1990er Jahren entwickelte. Für die Übertragung der stets verschlüsselten Daten ist nur ein schwaches elektromagnetisches Feld nötig. Deshalb ist die Verbindung mit NFC besonders abhörsicher. Der Maximalabstand für einen erfolgreichen Datentransfer beträgt 10 Zentimeter, wodurch Abhörvorgänge erheblich erschwert werden. Zusätzlicher Vorteil gegenüber alternativen Kommunikationsmethoden wie WiFi oder Bluetooth ist, dass nur eines von beiden Geräten mit Energie versorgt sein muss.