Globalfoundries Erste Designs auf der 7-nm-FinFET-Ebene

Zum ersten Mal will Globalfoudries für die Fertigung der Chips auf der 7-nm-FinFET-Ebene die EUV-Lithografie einsetzen.
Zum ersten Mal will Globalfoudries für die Fertigung der Chips auf der 7-nm-FinFET-Ebene die EUV-Lithografie einsetzen.

40 Prozent höhere Leistungsfähigkeit: Die Anwender können ab sofort Chips für den Fertigung im 7-nm-FinFET-Prozess von Globalfoundries designen.

»Globalfoundries ist damit der erste Hersteller, der einen ganzen Process-Node, nämlich die 10-nm-Ebene, überspringt. Andere Hersteller gehen dagegen kleinere Schritte und entwickeln parallel zu der neuen Generation auch „Half-„ und „Quarter-Nodes“« , sagt Dan Hutcheson, CEO and Chairman of VLSI Research.

Mit dem neuen 7LP-Prozess hat Globalfondries nach eigenen Angaben die ursprünglichen Zielvorgaben noch übertroffen. Neben der – gemessen am 14-nm-FinFET-Prozess – 40 Prozent höheren Leistungsfähigkeit, habe sich die Packungsdichte der Transistoren verdoppelt. Die Fertigung von 14-nm-FinFET-Chips hatte Globalfondries Anfang 2016 aufgenommen. Zu den Verbesserungen auf der 7-nm-Ebene habe sowohl das Design der Transistoren als auch die Prozesstechnik beigetragen. Gobalfoundries fertigt die neuen Chips wie die 14-nm-FinFET-ICs in ihrer Fab 8 im Saratoga County im Staat New York.

»Das Kundeninteresse ist groß, mehrere Tape-outs sind bereits für 2018 geplant«, sagt Gregg Bartlett, Senior Vice President der CMOS-Business Unit von Globalfoundries. Die in diesem Prozess hergestellten Chips eignen sich für den Einsatz in den Smartphones der neusten Generationen.

Erstmals setzt Globalfoundries ab der zweiten Jahreshälfte zwei EUV-Lithografiemaschinen für die Fertigung von ICs ein. Zunächst aber produziert Globalfoundries die Chips mit Hilfe der herkömmlichen optischen Lithografie, um auf EUV überzugehen, sobald die Maschinen für die Serienfertigung geeignet sind.

»Parallel dazu arbeiten wir schon an den 5-nm-Prozessen und deren Nachfolgern, um den Anwendern über eine Roadmap Sicherheit für ihre künftigen Planungen bieten zu können«, sagt Gregg Bartlett, Senior Vide President der CMOS Business Unit von Globalfoundries.  

Erst kürzlich hatte Globalfoundries zusammen mit den Partnern IBM und Samsung einen ersten 5-nm-Chip vorgestellt. Diesem Chip arbeiten ganz neue, sogenannte Nanosheet-Transistoren.