Infineon/Globalfoundries Entwicklungs- und Produktionskooperation für 40-nm eFlash-Prozess

Infineon Technologies und Globalfoundries haben eine Entwicklungs- und Fertigungskooperation um einen Embedded-Flash-Prozess auf Basis von 40 nm Strukturen geschlossen.

Der Kooperationsvertrag umfasst die gemeinsame Prozessentwicklung auf Basis der Embedded-Flash-Zelle (eFlash) von Infineon und die Fertigung von Mikrocontrollern (MCUs) mit 40-nm Strukturbreiten für Automobil-, Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen bei Globalfoundries. Die Foundry will die 40-nm-MCUs zunächst an seinem Standort in Singapur fertigen, später aber auch in Dresden.

In der Partnerschaft mit Globalfoundries spiegelt sich Infineons Strategie wider, CMOS-basierte Prozesstechnologien mit Strukturbreiten von 65 nm und kleiner gemeinsam mit Auftragsfertigern zu entwickeln und die Produkte bei diesen fertigen zu lassen. Die Prozess- und Produktqualifikation für Sicherheitscontroller ist für die zweite Hälfte des Kalenderjahres 2015 geplant. Die Produktion von Mikrocontrollern für Automobilanwendungen ist für die erste Hälfte 2017 vorgesehen.