Stärkung des eigenen Vertriebs Energy Micro ernennt Vertriebsleiter für Zentraleuropa

Markus Florian, Energy Micro: »Energy Micro hat im zentraleuropäischen Markt bereits ein deutliches Umsatzwachstum mit seinen energieeffizienten MCUs erzielt. Ich freue mich auf die Herausforderung, diesen Trend fortzusetzen und die Verbreitung von Energy Micros EFM32 Gecko MCUs sowie EFR4 Draco Funk-ICs für verschiedenste energieeffiziente Anwendungen voranzutreiben.«
Markus Florian, Energy Micro: »Energy Micro hat im zentraleuropäischen Markt bereits ein deutliches Umsatzwachstum mit seinen energieeffizienten MCUs erzielt. Ich freue mich auf die Herausforderung, diesen Trend fortzusetzen und die Verbreitung von Energy Micros EFM32 Gecko MCUs sowie EFR4 Draco Funk-ICs für verschiedenste energieeffiziente Anwendungen voranzutreiben.«

Energy Micro hat mit Markus Florian einen neuen Sales Director Central Europe. Die Ernennung stärkt den Vertrieb Energy Micros im Bereich Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA).

Markus Florian wird von München aus tätig sein und bringt zehn Jahre Erfahrung im Vertrieb von Halbleiterbauelementen mit sich, wo er Innen- und Außenvertriebsteams für die Bereiche Consumerelektronik, Industrie und Automotive leitete. Er kommt von Epson Semiconductor, wo er sich für das gesamteuropäische Distributionsnetzwerk und ausgewählte OEMs in Sachen stromsparender MCUs und Display-Controller verantwortlich zeichnete. Vor dieser Tätigkeit hielt er Positionen im Key Account Management bei Advanced Micro Devices und ATI Technologies inne.

Jürgen Hoika, VP Sales EMEA bei Energy Micro, fügt hinzu: »Unsere energieeffizienten MCUs und HF-Transceiver bieten einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil für Kunden in den Bereichen Smart Metering, Home und Industrial Automation, Sicherheit und medizinische Elektronik. Unsere Design-wins in Zentraleuropa sind derzeit die stärksten in der Region EMEA, und Markus Florian bringt die nötige Erfahrung mit sich, unsere Präsenz in dieser wichtigen Region weiter zu entwickeln und auszubauen.«