Einstieg in die Solarenergie Elmos steigt bei TetraSun ein

Elmos Semiconductor beteiligt sich an dem kalifornischen Unternehmen TetraSun. Neben Elmos und dem TetraSun-Management investiert auch noch ein großes asiatisches Energieunternehmen in das Start-up-Unternehmen. TetraSun entwickelt monokristalline Silizium-Solarzellen, die sich durch eine hohe Effizienz bei niedrigen Produktionskosten auszeichnen.

Wie viel Geld Elmos genau investiert, wird nicht mitgeteilt, nur dass es sich um einen hohen einstelligen Dollar-Millionenbetrag handelt. Elmos erwirbt damit einen Minderheitenanteil an TetraSun und wird mit einem Sitz im Board of Directors von TetraSun vertreten sein. Zurzeit betreibt TetraSun eine Fertigungs-Pilotlinie in der Produktion der Elmos-Tochter SMI in den USA. Elmos erhofft sich Synergieeffekte durch die Verbindung von Solarzellen mit existierenden und noch zu entwickelnden Halbleitern und Sensoren des eigenen Produktportfolios. Dabei wird ein Schwerpunkt auf der Energiewandlung für
Solarlösungen liegen.
»Die strategische Kooperation mit TetraSun zusammen mit dem asiatischen Energieunternehmen wird uns zusätzliche Marktchancen in der Photovoltaik eröffnen«, sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender von Elmos Semiconductor. Und Denis De Ceuster, CEO von TetraSun, kommentiert: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Elmos die Technologie-Entwicklung weiter voranzutreiben. Zudem wollen wir neue Applikationsmöglichkeiten für unsere Solarzellen definieren“,