IC Insights Die Top Ten Liste der Halbleiterindustrie ohne Europa

Marktübersicht Halbleiter
Marktübersicht Halbleiter

Was sich im ersten Quartal 2014 bereits gezeigt hat, wird im zweiten Quartal 2014 bestätigt: Europa ist nicht mehr im Ranking der zehn größten Halbleiterhersteller vertreten. Wobei sich im ersten Halbjahr viele Veränderungen ergeben haben, denn nur die sechs größten Hersteller konnten ihre Plätze verteidigen, darunter fand ein munteres Wechseln statt.

Laut IC Insights ist der Umsatz der 20 größten Halbleiterhersteller im ersten Halbjahr 2014 gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr um 10 Prozent gewachsen, STMicroelectronics hingegen musste ein Minus von 9 Prozent verkraften. Damit flog das Unternehmen auch über das erste Halbjahr gerechnet aus der Top-Ten-Liste heraus und belegt jetzt Platz 11. Somit sind fünf der zehn größten Halbleiterhersteller amerikanische Unternehmen, jeweils zwei kommen aus Japan und Südkorea und ein Unternehmen aus Taiwan.

Schaut man sich die Wachstumsraten der zehn größten Halbleiterhersteller an, zeigen sich deutliche Unterschiede. Zwar ist Intel weiterhin der größte Halbleiterhersteller und das mit großem Abstand zur Nummer 2, das Unternehmen ist aber abermals unterdurchschnittlich gewachsen: lediglich 5 Prozent mehr im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013. Dagegen konnten die Nummer 2 bis einschließlich Nummer 6 der Rangliste überdurchschnittlich zulegen und erreichten Wachstumsraten zwischen 13 und 20 Prozent. TI und Renesas, Nummer 7 beziehungsweise Nummer 10 der Rangliste, wiederum legten um 5 beziehungsweise 1 Prozent zu. Die zwei letzten aus der Top-Ten-Liste – Toshiba (Nummer 8) und Broadcom (Nummer 9), lagen ebenfalls unter dem Durchschnitt: Toshiba ist neben ST das einzige Unternehmen, dessen Umsatz schrumpfte und zwar um 9 Prozent; Broadcoms Umsatz wiederum stagnierte.

Der Shooting-Star ist MediaTek, der nach dem Merger mit MStar einen Umsatzzuwachs von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausweisen konnte. AMD hat mit einem Plus von 26 Prozent nach MediaTek den zweitgrößten Umsatzzuwachs erreicht und sprang von Platz 16 auf Platz 14. Nachdem ST jetzt auch nicht mehr unter den Top Ten zu finden ist, ist es umso erfreulicher, dass die zwei anderen europäischen Halbleiterhersteller – Infineon Technologies (+17 Prozent) und NXP Semiconductors (+14 Prozent) – überdurchschnittlich gewachsen sind, was auch für Freescale (+15 Prozent) und Nvidia (+14 Prozent) gilt.