Konfigurierbare Mixed-Signal-ICs Dialog übernimmt Silego

Jalal Bagherli, Dialog: »Wir können die Akzeptanz der neuen Technik auf globaler Ebene zusätzlichen Schub geben.«
Jalal Bagherli, Dialog: »Wir können der Akzeptanz der neuen Technik auf globaler Ebene zusätzlichen Schub geben.«

Dialog Semiconductor übernimmt Silego und will damit in den Markt für konfigurierbare Mixed-Signal-ICs einsteigen.

276 Mio. Dollar in bar lässt sich Dialog Semiconductor die Übernahme kosten, dazu können noch bedingte Zahlungen in Höhe von 30,4 Mio. Dollar kommen. Die in Santa Clara ansässige Silego ist Marktführer auf dem Gebiet der Configurable Mixed Signal ICs (CMICs), auf denen analoge, diskrete und Logikfunktionen monolithisch integriert sind. Dazu liefert Silego eine Software-Umgebung, die es den Anwendern erlaubt, die Funktionen einfach, schnell und intuitiv zu konfigurieren. So lassen sich Prototypen innerhalb von Stunden zu erstellen. Damit können die Anwender Platz auf der Leiterplatte sparen, ihre Lieferkette vereinfachen und schneller mit neuen Produkten auf den Markt kommen. Über 3 Milliarden CMICs hat Silego inzwischen verkauft.

»Für Dialog handelt es sich um eine komplementäre Technik, mit der konfigurierbaren Mixed-Signal-Plattform können wir unseren adressierbaren Markt um 1,4 Mrd. Dollar erweitern«, sagt Jalal Bagherli, CEO von Dialog. »Wir können der Akzeptanz der neuen Technik auf globaler Ebene zusätzlichen Schub geben.«

Silego wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Umsatz von 80 Mio. Dollar erreichen und 2018 zweistellig wachsen. Die Übernahme soll im vierten Quartal 2017 abgeschlossen sein.