4 Mrd. Dollar-Deal Cypress und Spansion fusionieren

Cypress Semiconductor will alle Geschäftsanteile von Spansion übernehmen, wodurch der Merger auf einen Wert von rund 4 Mrd. Dollar kommt. Rein rechnerisch entsteht somit ein Unternehmen, das im letzten Jahr knapp 2 Mrd. Dollar Umsatz erzielt hätte.

Cypress hat in seinem Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 722,6 Mio. Dollar erzielt, Spansion hingegen kommt auf 971 Mio. Dollar. Spansion musste allerdings einen Nettoverlust in Höhe von 78,3 Mio. Dollar ausweisen, Cypress hingegen konnte einen Gewinn von 63,221 Mio. Dollar melden.

Das bereits von beiden Aufsichtsräten unterzeichnete Abkommen sieht vor, dass die Spansion Aktionäre 2,457 Cypress-Aktien pro Spansion-Aktie erhalten. Nach dem Merger werden die Aktionäre jedes Unternehmens ungefähr 50 Prozent des fusionierten Unternehmens halten. Der Vorstand soll aus acht Personen bestehen, vier von Cypress, einschließlich T.J. Rodgers (Gründer und CEO von Cypress Semiconductor) und Eric Benhamou (Vorstandsvorsitzender bei Cypress), und vier von Spansion, einschließlich John Kispert (CEO von Spansion) und Ray Bingham (Vorstandsvorsitzender bei Spansion). Rodgers und Bingham werden im neuen Unternehmen als Non-Executive Chairman fungieren.

Die beiden Unternehmen gehen davon aus, dass innerhalb der nächsten drei Jahre dank diverser Synergieeffekte über 135 Mio. Kosten jährlich eingespart werden können. Das fusionierte Unternehmen will weiterhin an einer Dividende pro Quartal in Höhe von 0,11 Dollar festhalten.

Der Merger unterliegt noch der Zustimmung der Aktionäre sowie der Aufsichtsbehörden in den Vereinigten Staaten, Deutschland und China. Geplant ist, dass der Merger in der ersten Hälfte des nächsten Jahres abgeschlossen wird.