Erdbeben in Taiwan Bisher keine Auswirkungen auf die Chipproduktion

Die Fab 14 von TSMC im Taiwan Science Park in Tainan
Die Fab 14 von TSMC im Taiwan Science Park in Tainan

Das Erdbeben in Taiwan am 6. Februar 2018 hatte bisher keine spürbaren Auswirkungen auf die Halbleiterproduktion. TSMC und UMC ließen verlautbaren, dass ihre Produktion nach einer ersten Beurteilung nicht betroffen ist. Auch Taiwan Semiconductor hat keine Schäden vermeldet.

Bei TSC laufe der Betrieb weiter und die Lieferungen seien nicht vom Erdbeben betroffen. »Wir beobachten die Situation weiterhin genau und stehen in ständigem Kontakt mit unseren Lieferanten.«, so Andy Chao, Vizepräsident für Verkauf und Marketing. 

Auch UMC gab bekannt, dass das Erdbeben keine Auswirkungen auf die Produktion des Unternehmens hatte. Alle Mitarbeiter seien in Sicherheit und die Herstellung laufe normal.

Laut eines Sprechers hatte das Erdbeben in Hualien auch keine Auswirkungen auf die Produktion von TSMC. Der Hauptsitz des Unternehmens und einige Einrichtungen befinden sich im Norden von Hsinchu.

Das Erdbeben der Stärke 6,4 hatte am 6. Februar den Osten Taiwans erschüttert. Nach aktuellen Angaben der Behörden kamen bisher mindestens vier Menschen ums Leben, über 200 sollen verletzt worden sein.