Tsinghua University Anteil an Dialog erhöht

Die Tsinghua University, zu der auch der Konzern Tsinghua Unigroup gehört,erhöht den Atniel an Dialog Seiconductor weiter.

Der chinesische Großaktionär Tsinghua University hat seinen Anteil an Dialog Semiconductor ausgebaut.

Die Chinesen halten jetzt insgesamt 9,01 Prozent an Dialog Semiconductor, wie aus einer am Montagabend veröffentlichten Pflichtmitteilung hervorgeht. Zuletzt wurden 8,10 Prozent gemeldet.

Zu der staatlichen Universität Tsinghua University gehört der Halbleiterkonzern Tsinghua Unigroup, mit dessen Tochter Spreadtrum Dialog im vergangenen März eine Kooperation geschlossen hat. Unigroup war in den letzten zwei Jahren mit gleich zwei Milliarden-Deals in der US-Halbleiterindustrie gescheitert: Eine Übernahme von Micron Technology kam ebenso wenig zustande wie ein Einstieg bei Western Digital.

Tsinghua University kaufte die jüngsten Dialog-Aktienpakete, nachdem der Kurs nach einem Bericht eingebrochen war. Die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei hatte geschrieben, dass Großkunde Apple bestimmte Chips von Dialog künftig in Eigenregie entwickeln und damit bereits Anfang 2018 starten wolle.