STMicroelectronics Analogkomparatoren mit niedriger Stromaufnahme

Die zwei- und vierkanaligen 16 V CMOS-Analogkomparatoren hat ST mithilfe einer Prozesstechnik der neuesten Generation aufgewertet, um die typische Stromaufnahme zu senken.
Die zwei- und vierkanaligen 16 V CMOS-Analogkomparatoren hat ST mithilfe einer Prozesstechnik der neuesten Generation aufgewertet, um die typische Stromaufnahme zu senken.

Bei der neuesten Generation der 16 V CMOS-Analogkomparatoren senkt STMicroelectronics die typische Stromaufnahme auf 5 µA pro Komparator. Daneben haben die Bausteine jetzt eine kürzere Signallaufzeit und eine auf bis zu 4 kV erhöhte ESD-Beständigkeit.

Die Bausteine TSX393, TSX339, TSX3702 und TSX3704 sind für einen Temperaturbereich von -40 °C bis +125 °C spezifiziert. Mit ihrem Single-Supply-Eingangsspannungsbereich von 2,7 bis 16 V eignen sich die Komparatoren von ST für den Betrieb an den üblichen Versorgungsspannungen beispielsweise im Industriebereich oder in Autos.

Die Bausteine TSX393 und TSX339 enthalten zwei bzw. vier Komparatoren. Der zweikanalige TSX3702 und der vierkanalige TSX3704 besitzen Push-Pull-Ausgänge für eine Signalisierung ohne Pull-up-Widerstände. Die für Treiberströme bis 20 mA ausgelegten Ausgänge erlauben den direkten Anschluss an analoge oder digitale Lasten.

Der TSX393 und der TSX3702 sind zusätzlich zu den bisherigen Gehäusebauformen SO-8, Mini-SO8 und TSSOP-8 in einem 2 x 2 mm großen DFN8-Gehäuse verfügbar. Die Typen TSX339 und TSX3704 sind als 3 x 3 mm große QFN16-Version sowie in den Gehäusen SO-14 und TSSOP-14 lieferbar. ST arbeitet zurzeit an der AEC-Q100-Qualifikation der SO-8- und der TSSOP-14-Version.

Bei einer Abnahme von 1.000 Stück kosten der TSX393 und der TSX3702 0,395 US-Dollar. Der TSX3704 und der TSX339 sind ab 1.000 Stück ab 0,527 US-Dollar verfügbar.