IC Insights Analog-ICs laufen anderen Halbleitern davon

Die Analog-ICs wachsen stückzahlmäßig am schnellsten.
Die Analog-ICs wachsen stückzahlmäßig am schnellsten.

IC Insights hat eine Analyse für die Jahre 2013 bis 2018 durchgeführt und kommt zu folgendem Ergebnis: Die ausgelieferten Analog-ICs sollen in diesem Zeitraum mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 8,9 Prozent wachsen und damit schneller als der gesamte Halbleitermarkt.

Im letzten Jahr legte das Stückzahlvolumen bei den Analog-ICs um 15 Prozent zu. Damit waren die Analogkomponenten die erste Produktkategorie, die in einem Kalenderjahr die 100-Mrd.-Stückgrenze überschritten hat. In diesem Jahr soll das Stückzahlwachstum bei 12,4 Prozent liegen.

Seit mehr als 30 Jahren steigt der prozentuale Anteil der Analog-ICs am gesamten Halbleitervolumen auf die Stückzahlen bezogen an. Das hängt einerseits damit zusammen, dass auf der digitalen Seite eine hohe Integration stattfindet, so dass immer mehr Single-Chip-Lösungen auf den Markt kommen, andererseits aber auch daran, dass das anhaltende Wachstum auf der Systemseite auch immer mehr Analog-ICs notwendig machen. Somit konnten die Analog-ICs ihren Stückzahlanteil von 32 Prozent im Jahr 1980 auf knapp 40 Prozent 1990 steigern. 2000 waren es dann schon 46 Prozent, 2010 49 Prozent und bis 2018 soll der Anteil auf 57 Prozent ansteigen.