GaN-Technik lockt ADI kauft OneTree Microdevices

Greg Henderson, ADI: »Mit der Übernahme von OneTree Microdevices befinden wir uns in einer sehr guten Position, um die Anforderungen der Kabelnetzbetreiber an erfüllen zu können, die die Kapazität ihrer Breitbandnetze schnell ausbauen wollen.«
Greg Henderson, ADI: »Mit der Übernahme von OneTree Microdevices befinden wir uns in einer sehr guten Position, um die Anforderungen der Kabelnetzbetreiber an erfüllen zu können, die die Kapazität ihrer Breitbandnetze schnell ausbauen wollen.«

Analog Devices hat OneTree Microdevices übernommen, einen Hersteller von Verstärkern auf Basis von GaAs und GaN.

Jetzt kann Analog Devices alle erforderlichen ICs liefern, die für den Aufbau der Signalkette in Geräten der nächsten Generation erforderlich sind, die Einsatz in Breitbandnetzen (CATV und FTTH) finden.

Die Verstärker von OneTree Microdevices erreichen eine hohe Linearität, hohe Ausgangsleistung und einen hohen Wirkungsgrad. Damit passen sie laut Greg Henderson, Vice President RF und Microwave Business von Analog Devices (ADI), sehr gut in das eigene Produktspektrum an Mixed-Signal-Komponenten für den Einsatz in Zugangsgeräte für den Empfang von Daten über Kabel. Jetzt könne Analog Devices alle ICs für die Signal-Kette liefern, die für den Aufbau der Geräte für Cable-Access-Networks der kommenden Generation benötigt werden.

Gemessen an der Übernahme von Linear Devices für rund 15 Mrd. Dollar dürfte dieser Kauf kaum ins Gewicht fallen, technisch interessant ist er aber schon: »Mit der Übernahme von OneTree Microdevices befinden wir uns in einer  sehr guten Position, um die Anforderungen der Kabelnetzbetreiber erfüllen zu können«, sagt Greg Henderson. »Sie wollen ihre Dienstleistungen rund um Broadband-Internet für Unternehmen und Privathaushalte weiter ausbauen und benötigen dazu eine höhere Bandbreite sowie einen höheren Wirkungsgrad. Die Stärke von OneTree Microdevices im Sektor GaN passt gut zu dem Schwerpunkt, den ADI auf die GaN-Technik gelegt hat. So können wir unser Produktspektrum für die HF- und Microwave-Signal-Chain ausbauen.«

Damit steht die Übernahme im Einklang mit der Strategie, die Peter Real, CTO von ADI, kürzlich im Interview mit Markt&Technik zur der jetzt abgeschlossenen Übernahme von Linear Technology so formuliert hat: »Es kommt darauf an die Technologien der übernommenen Unternehmen so zusammen zu führen, dass daraus Subsysteme entstehen, die jede Firma für sich nicht hätte realisieren können. Diese Systeme bieten genau das, was die Märkte im Zeitalter von IoT, der allgegenwärtigen Vernetzung und der Digital Transformation benötigen.«

Die Kabelnetzbetreiber setzen auf die Architekturen der nächsten Generation wie DOCSIS 3.1 (Data Over Cable Service Interface Specification) und Remote PHY, um die Kapazität ihrer Kabelnetze zu erhöhen. Sowohl ADI als auch OneTree stünden nach den Worten von Chris Day, Mitgründer von OneTree Microdevices, in engem Kontakt zu Kunden, Kabelnetzbetreibern und Standardisierungsorganisationen. Ziel sei es, den Unternehmen und Privathaushalten hohe Datenraten zu vertretbaren Kosten zur Verfügung stellen zu können.

OneTree Microdevices mit Sitz in Santa Rosa, Kalifornien, ist ein Halbleiterhersteller ohne eigene Fab und hat sich auf die Entwicklung von ICs spezialisiert, die für Geräte im schnell wachsenden Markt für Breitbandnetzwerke Einsatz finden, insbesondere in CATV- und Fiber-to-the-Home-Netzen. Die Firma befindet sich in Privatbesitz. Über die finanziellen Details der Übernahme äußern sich beide Firmen nicht.