Racyics/Globalfoundries 22-nm-FDX für den »kleinen Mann«

makeChip
makeChip

Racyics stellt mit makeChip eine Design-Plattform vor, die auf der 22FDX-Technologie von Globalfoundries basiert und durch Cadence unterstützt wird. Damit erhalten Start-Ups, KMUs, Forschungsinstitute und Universitäten Zugang zu diesen Halbleiterspitzentechnologien.

makeChip von Racyics umfasst die für den Mikrochipentwurf erforderliche IT-Infrastruktur inklusive aller notwendigen EDA-Software-Tools und Technologie-Daten (PDKs, Foundation-IP und komplexer IP). Alle Plattformkomponenten sind über Racyics‘ professionelles Design-Flow- und Projektmanagement-System verknüpft. Diese schlüsselfertige Entwurfsumgebung ermöglicht jedem makeChip-Kunden die Realisierung komplexer SoCs in diesen fortschrittlichen Fertigungsprozessen von Globalfoundries. Die 22nm FD-SOI Technologie, 22FDX, erlaubt die Realisierung von Produkten mit hoher Energieeffizienz bei gleichzeitig niedrigen Herstellungskosten.

Als FDXcelerator-Partner wird Racyics mit makeChip umfassenden Support für die Forschung und Produktentwicklung in Halbleiterspitzentechnologien anbieten und damit besonders Start-Ups und kleinen Unternehmen helfen, ihr enormes innovatives Potential umzusetzen.

„Wir wollen es Start-Ups, kleinen und mittleren Unternehmen sowie der akademischen Welt ermöglichen, ganz vorn mit dabei zu sein. makeChip erlaubt ihnen einen schnellen und kosteneffizienten Einstieg in den Analog-/Mixed-Signal- und Digitalschaltungsentwurf auf Basis von GFs 22FDX-Technologie, um Mikrochips für IoT- und Industrie-4.0-Anwendungen zu entwickeln.“ sagt Holger Eisenreich, CEO von Racyics.

Der Zugang zu makeChip enthält einen kompletten Cadence Design-Flow. Die Nutzung dieser »silicon-proven« EDA-Softwarewerkzeuge ist für alle nicht-kommerziellen akademischen Projekte kostenfrei. Für kommerzielle Projekte bietet Cadence geeignete vertragsrechtliche Lösungen an.

Racyics bietet seine firmenintern entwickelte 22FDX 0,4V IP den makeChip-Kunden zur Nutzung an. Diese kann ebenfalls kostenfrei im Rahmen von nicht-kommerziellen Projekten verwendet werden. Damit wird es Plattformnutzern ermöglicht, diesen bisher nicht verfügbaren, extrem niedrigen Betriebsspannungsbereich für ihre Entwürfe einzusetzen und das konkurrenzlos hohe Energieeffizienzpotential der 22FDX-Technologie vollständig zu nutzen.

Die makeChip-Plattform, auf der bereits zwei 22FDX-Pilotprojekte laufen, steht Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen ab sofort zur Verfügung, um ihre Designprojekte zu beschleunigen.