Dialog Semiconductor 15 Mio. Dollar für Energous

Mark Tyndall, Dialog Semiconductor:
»Letztes Jahr war ein Übergangsjahr für Dialog. Aber ich bin sehr optimistisch, was unser Wachstum für die Zukunft angeht. Denn wir haben viele interessante neue Technologien, neue Marktchancen in China und neue Anwendungen im IoT.«
Mark Tyndall, Dialog Semiconductor: »Wir fokussieren uns jetzt darauf, die Anwender dabei zu unterstützen, neue mit WattUp ausgestatte Geräte in den Massenmarkt zu bringen.«

Dialog Semiconductor investiert weitere 15 Mio. Dollar in Energous.

Damit unterstreicht Dialog sein Engagement für WattUp-Technik für drahtloses Laden von Energous – einer Technik, die im Wettbewerb zu AirFuel (Zusammenschluss von AW4P und PMA 2015) sowie Qi steht.

Schon im November 2016 war Dialog eine Partnerschaft mit Energous eingegangen und hatte 10 Mio. Dollar in diese Technik investiert. »Alles was man für ein Smartphone benötigt, sind kleine Antennen, sagen wir 10 mm x 10 mm, und ein Receiverchip von nur 3 mm x 3 mm«, sagte Mark Tyndall, Senior Vice President Corporate Development & Strategy von Dialog im Interview mit Markt&Technik im Februar dieses Jahres. Damit würden Problem anderer Standards umgangen. Dazu zählen seiner Meinung nach: Ein Lade-Pad, ohne dem nichts geht, die erforderliche genaue Ausrichtung der Geräte zum Lade-Pad und ein realtiv langer Ladevorgang. Deshalb ist er überzeugt, dass sich WattUp trotz seines vergleichsweise späten Starts als Standard für das drahtlose Laden kleiner Geräe wie Smartphones durchsetzen werde.

Schon Anfang des Jahres hatte Mark Tyndall gegenüber Markt&Technik gesagt, dass es mit dem Investment von 10 Mio Dollar ums Ganze ging. Dass Energous nun neurlich 15 Mio. Dollar erhält, zeigt, dass Dialog zu dieser Überzeugung steht.

Beide Firmen hatten mit dem DA4100 das erste WattUp-Transceiver-SoC auf den Markt gebracht und mit dem Bluetooth-Low-Energy-Chip DA14681 kombiniert. Die Kombination bildet das Herz des vom FC zugelassenen WattUp-Near-Field Transmittersystems. Außerdem hat Dialog mit dem DA2200 und dem DA2210 zwei von Energous entwickelte RF-to-Receiver-ICs sowie mit dem eigenen BLE-IC DA14585 alle Chips qualifiziert, mit deren Hilfe die Anwender das drahtlose Laden einfach in Geräte wie Smartphones, Hearables und Wearables integrieren können.  

»Dialog ist überzeugt, dass es einen großern Bedarf für drahtloses Laden ohne technikimmanente Beschränkungen gibt, zumal sich die Hersteller der Geräte zunehmend voneinander differenzieren müssen«,erklärt Tyndall zum neuen Investment. »Wir fokussieren uns jetzt darauf, die Anwender dabei zu unterstützen, neue, mit WattUp ausgestatte Geräte in den Massenmarkt zu  bringen.«
 
»Wir zeigen, das ein Spezialist auf dem Gebiet des Powermanagements wie Dialog und wir als Experten auf dem Gebiet des drahtlosen Ladens erhebliche Synergien freisetzen können«, sagt  Stephen R. Rizzone, President und CEO von Energous.

Weil die Chips auf Basis der WattUp-Technik die Energie im Bereich der Radiofrequenz übertägt, lassen sich skalierbare Systeme realisieren, die eine bessere Übertragungsqualität als andere auf Spulen basierende Techniken bieten. WattUp kann die Leistung über Distanzen bis zu viereinhalb Metern übertragen, sogar zu mehreren Geräten unabhängig von ihrer Ausrichtung. Die kleinen Antennen lassen sich auf den bestehenden Leiterplatten unterbringen, aufwändige Redesigns sind überflüssig und dennoch können die Geräte im Umfeld de des eigenen Heims, dem Büro und dem Auto mit der drahtlosen Ladefunktion ausgestatt werden.