IC Insights 1 Billion Halbleiterkomponenten 2018

Das Verhältnis der ICs zu den O-S-D-Komponenten seit 1980
Das Verhältnis der ICs zu den O-S-D-Komponenten seit 1980

868,8 Milliarden Halbleiterkomponenten sind 2016 verkauft worden – 2018 sollen es bereits 1 Billiarde sein.

Dass dies seit 1978 einer jährlichen durchschnittlichen Wachstumsrate von 8,9 Prozent über nicht weniger als 40 Jahre entspricht, zeige wie sehr die Welt  von Halbleitern abhängig geworden sei, ist in der neusten Marktanalyse von IC Insights zu lesen. Unter Halbleiter subsummieren die Analysten ICs, Sensoren sowie optische und diskrete Komponenten (O-S-D-Komponenten).

2017 werden laut IC Insights diejenigen Halbleiter am kräftigsten wachsen, die in Smartphones und in Fahrzeuge wandern sowie in Systeme, die zum Aufbau des IoT benötigt werden. Unter den am schnellst wachsenden IC-Produktkategorien finden sich ICs für den Consumer-Markt (Special Purpose Logic, Signalwandlung) sowie für Autos (Application-Specific Analog, Flash-Speicher) Unter den  O-S-D-Komponenten  legen CCDs und CMOS-Bildsensoren, Laser-Transmitters und alle Arten von Sensoren im zweistelligen Bereich zu. Details dazu finden sich im McClean-Report 2017 und im O-S-D-Report 2017 von IC Insights.

Zwischen plus 34 % und minus 19 %

Der Markt war über die 40 Jahre von Ausschlägen geprägt. Das größte Wachstum beobachteten die Analysten 1984, als der Markt um 34 Prozent nach oben sprang. Der Tiefpunkt war 2001erreicht, als die Dotcom-Blase platzte: Um 19 Prozent ging es abwärts. 2008 und 2009 waren die einzigen Jahre, in denen die Stückzahlen in Folge fielen. Dafür sprangen sie 2010 um 25 Produzent in die Höhe, das zweithöchste jemals verzeichnete Wachstum.

Obwohl immer wieder befürchtet wurde, dass der zunehmende Integrationsgrad und das Zusammenwachsen von Funktionen die Stückzahlen kannibalisieren könnten, trat dieser Fall nicht ein. Das Verhältnis der O-S-D-Komponenten  zu den ICs blieb über die Jahre relativ konstant, wobei beide Gruppen kräftig weiter wuchsen. 2016 wurden 616,5 Mrd. (72 %) diskrete und  252,3 Mrd. IC (28 %) ausgeliefert. 1980 waren es 78 zu 22 %.

Transistoren, Dioden, Gleichrichter und Thyristoren machten 44 % der Stückzahlen 2016 aus. Das etwas überraschende Beharrungsvermögen der Diskreten liegt vor allem daran, dass sie in so vielen elektronischen Systemen unabdingbar sind.
Consumer und Kommunikationssysteme bilden die größten Zielmärkte für diese Komponenten. Doch ihr Anteil im Markt für Fahrzeuge stieg über die letzten Jahre stark an.

Unter den ICs sind 2016 die analogen Komponenten mit einem Anteil von 52 Prozent die größte Gruppe.