In den Bereichen Mess- und Sicherheitstechnik Zwei große Design-Wins für Kontron

Kontron hat zwei Design Wins in einer Gesamthöhe von 41 Mio. Dollar an Land gezogen.

Agilent wird Kontron-Technologie für ihre EXT-Wireless-Testgeräte verwenden. Die neue Plattformgeneration für das Projekt »Nimitz II HP« wird dabei in den kommenden fünf Jahren auf Kontrons COM-Express-Modulen mit Intels Core-2-Duo-Plattform basieren. Die Produktion soll im zweiten Quartal 2011 anlaufen und im ersten Vierteljahr 2012 auf vollem Stand sein, das Umsatzvolumen für Kontron beträgt 24 Mio. Dollar.

Der zweite Design Win erfolgte im Markt Verteidigung und Sicherheit und umfasst ein Volumen von 17 Mio. Dollar: Kontron soll für ein Projekt des US-Militärs die digitale Signalverarbeitungstechnologie liefern. Den Deal eingefädelt AP Labs hat, eine Kontron-Tochter die erst letztes Jahr erworben wurde. »Zum ersten Mal seit der wichtigen Akquisition der im Militärbereich spezialisierten AP Labs im vergangenen Jahr werden dabei unsere Produkte in AP-Gehäuse integriert«, erklärt Kontrons Vorstandsvorsitzender Ulrich Gehrmann. »Neben einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und gewachsenen, erfolgreichen Kundenbeziehungen hat sowohl bei Agilent als auch beim US-Militär-Auftrag unsere globale Aufstellung den Ausschlag gegeben.«