Box-IPC mit Steuergerät-Design Wahre Schönheit kommt von Innen

Eigenständiges Gehäuse-Design durch eigenständiges Board-Format: Die »EM Tough Box TB-14« von EMTrust.

Mit der »EM Tough Box TB-14« beweist EMTrust, dass ein robuster Box-IPC nicht immer wie ein Quader mit aufgesetztem Kühlkörper aussehen muss.

Ein alter und überaus erfolgreicher Design-Grundsatz lautet: »Die Form folgt der Funktion.« EMTrust wagte eine Neuinterpretation und hat eigens für »EM Tough Box TB-14« eine Single-Board-Prozessorbaugruppe entwickelt, die ein komplett eigenes Gehäuse-Design auf kleinstem Raum ermöglicht und so der Box eine sehr kompakte Bauform von gerade mal 185 mm x 135 mm x 30 mm (BxHxT) verleiht.

Die Produktion im eigenen Haus sieht zudem die Verwendung von Komponenten vor, die auf der »long term roadmap« stehen, um eine Langzeitverfügbarkeit der Systeme sicherstellen zu können. Die EM Tough Box wird daher mit den aktuellsten Intel-Atom-Prozessoren für raue Umgebungen bestückt und ist damit als leistungsfähige Steuerungsplattform nutzbar. Durch die Verlötung der Prozessoren mit der Leiterkarte - an Stelle von Sockelung - hat die Einplatinenlösung eine hohe Betriebssicherheit. Der optional erweiterte Temperaturbereich ist von -40°C bis +85°C ausgelegt und erlaubt dadurch Anwendungen auch in extremen Umgebungen.

Das Thema Robustheit setzt sich auch beim stabilen Aluminiumdruckgussgehäuse fort, das die Single-Board-CPU schützt und zugleich kühlt. Die lüfterlose EM Tough Box kann daher wahlweise über die Hutschienen- oder Wandmontage befestigt werden und passt durch ihre kompakte Bauform auch in kleinste Schaltschränke. Die geringe Masse von 500 Gramm spricht ebenso dafür.

Die EM Tough Box ist als Allrounder konzipiert und kann in den unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz kommen. So wird der Rechner beispielsweise im Applikationsbereich »Building« aufgrund der kompakten Bauform eingesetzt. In der Messtechnik wird der Box-IPC wegen der leistungsstarken und energiesparenden Intel-Prozessoren bevorzugt. Soll die Box noch zusätzlich als Steuerung fungieren, ist diese mit CoDeSys V3.xx sowie der dazugehörigen Web- und Target-Visualisierung erhältlich.

Als Betriebssystem steht wahlweise Linux, Microsoft Windows XP, Microsoft Windows Embedded Standard 2009 oder Microsoft Windows Embedded Standard 7 zur Verfügung. Gegenüber Windows CE gibt es hier keine Einschränkungen in der Treiberauswahl sowie keinerlei Speicherrestriktionen.

Zur Kommunikation stehen Schnittstellen wie Seriell, CAN, VGA, 2 x USB, 1 x Mini-USB als USB-Client auf engstem Raum bereit. WLAN, UMTS und GPS können optional bestückt werden. Der Eingangsspannungsbereich von 8 V bis 32 V ist so gewählt, dass nahezu alle Applikationen bedienbar sind.

TB-14 ist darüber hinaus ein »Green-Power-Product« und besteht ausschließlich aus Low-Power-Consumption-Komponenten. Zum Schutz der Umwelt sichert eine firmeneigene Leitlinie die umweltverträgliche Produktgestaltung über den gesamten Produktlebenszyklus.