Abgesetzte Bedienung Touch-Display in 140 m

Sowohl die Datenübertragung als auch die Energieversorgung des Touch-Displays ist per SSE-Link realisierbar.
Sowohl die Datenübertragung als auch die Energieversorgung des Touch-Displays ist per SSE-Link realisierbar.

In vielen industriellen Anwendungen ist es notwendig, einen Industrie-PC in relativ großem Abstand zum Display zu montieren. Für solche Fälle bietet Schubert System Elektronik die SSE-Link-Technologie an.

Ein häufiger Grund für die Trennung von Rechner und Bedienung ist beispielsweise, dass der IPC geschützt im klimatisierten Schaltschrank untergebracht werden muss, der unter Umständen weit von der Stelle entfernt ist, an dem der Maschinenbediener das Display im Blick haben sollte. Beschränkte Platzverhältnisse, die für den IPC nicht ausreichen, können ebenfalls ein Grund sein.

Weitere Fälle sind Infoterminals in öffentlichen Gebäuden oder IPC fürs die Gebäudeautomatisierung, die von einer zentralen Leitwarte aus bedient werden. Herkömmliche HDMI-Anschlüsse erlauben eine Leitungslänge von höchstens 15 m. Da kann es bei einem abgesetzten Display je nach Verlegeweg der Leitung schnell knapp werden. Für solche Fälle bietet Schubert System Elektronik die SSE-Link-Technologie an: Damit lassen sich Bildschirminhalte unkomprimiert in Full-HD-Auflösung auf einem abgesetzten Display in bis zu 140 m Entfernung darstellen – bei 4k-UHD-Auflösung sind immer noch 100 m möglich. Zur Installation werden Standard CAT6a- oder CAT7-Leitungen verwendet, über die sowohl die Datenübertragung als auch die Energieversorgung der Touch-Displays realisiert werden. Die Übertragungsprotokolle HDMI1.4 und HDMI2.0 werden ebenso unterstützt wie DDC, CEC und HDP, auch ein Audiosignal kann mit übertragen werden.

Die abgesetzten Touch-Displays aus dem »Prime-Cube«-Portfolio von Schubert System Elektronik mit Größen von 10 bis 55 Zoll sind standardmäßig mit einer SSE-Link-Schnittstelle ausgestattet. In den Prime-Cube Box-PCs kann eine SSE-Link-Transmitterkarte in einem PCI-Express-Slot eingebaut werden. Auch IPC anderer Hersteller lassen sich so mit einer SSE-Link-Schnittstelle nachrüsten. Alternativ ist ein externes SSE-Link-Transmittermodul erhältlich, das die Anbindung für IPC ohne freien PCI-Express-Slot ermöglicht. Die Installation und Inbetriebnahme von SSE-Link ist einfach, da keine zusätzliche Software oder ein Treiber benötigt werden. Dem Anwender bietet sich mit dieser Technologie eine flexible und einfach zu integrierende Lösung für die Installation abgesetzter Touch-Displays im industriellen Umfeld.