Mehr Rechenleistung Syslogic lanciert neue IPC-Serie

Syslogic erweitert ihr Produktportfolio mit der »Commercial Line«. Diese Industrie-PCs sind wesentlich leistungsstärker als die bisherigen Embedded-Systeme.

Erster Vertreter der Commercial Line ist der Industrie-PC »Compact C6«. Dieser verfügt über U-Prozessoren aus der sechsten Generation der Intel-Core-i-Linie (Skylake-U) und kann daher passiv gekühlt werden. Der IPC erfüllt so Industrietugenden wie Langlebigkeit und Robustheit, stößt dabei gleichzeitig in eine neue Leistungsklasse vor, für Anwendungen in den Bereichen Robotik, Steuerung, Industrieautomation oder Prozessvisualisierung.

Wie die bisherigen Embedded-Systeme von Syslogic lässt sich auch der leistungsstarke Industrie-PC Compact C6 individuell anpassen. Je nach Anforderung an die Rechenleistung können Syslogic-Kunden zwischen einem Core-i3-, Core-i5- oder Core-i7-Prozessor wählen. Letzterer bietet eine CPU-Taktfrequenz von 2,6 GHz. Neben dem Prozessor sind auch die Schnittstellen nach Kundenwunsch konfigurierbar. Ein Zusatz-Board ermöglicht unkomplizierte und günstige Anpassungen schon ab kleinen Stückzahlen.

Standardmäßig verfügt der Industrie-PC über zwei DisplayPorts, vier USB-3.0-Schnittstellen, zwei Gigabit-Ethernet- und zwei RS232-Schnittstellen sowie über Audioschnittstellen. Speicherseitig ist der Industrie-PC über eine M.2-SSD sowie über einen microSD-Steckplatz erweiterbar. Mittels zweier SATA-3-Steckplätze finden zudem 2,5-Zoll-Massenspeicher Anschluss.

Syslogic will die Commercial Line schon bald um weitere Produkte ergänzt. Raphael Binder, Product Manager von Syslogic ist zuversichtlich, dass Syslogic mit der Commercial Line ihre Marktstellung weiter ausbauen kann: »Die Industrie-PC-Serie mit Core-i-Prozessoren bieten uns neue Marktchancen. Alle Kunden, die ein leistungsstarkes und trotzdem robustes Embedded System suchen, sind mit dem Compact C6 gut bedient«.