Klein und günstig Starter-Kit für IoT

Das IoT-Starter-Kit von InoNet ist mit verschiedenen Sensoren kombinierbar.
Das IoT-Starter-Kit von InoNet ist mit verschiedenen Sensoren kombinierbar.

Das Starter-Kit von InoNet hat die Größe einer Zigarettenschachtel und soll zusammen mit einer Web-Applikation den Einstieg in das Internet der Dinge ebnen. Zielgruppe sind diejenigen, die ihre Umwelt automatisiert überwachen und bei Schwellwertüberschreitung Maßnahmen eingeleitet haben möchten.

Somit gibt es standardmäßig die Möglichkeit Temperatur-, Luftfeuchte- und Luftdruck-Messung zu erfassen. Eine beigestellte Software unterstützt die Anwendung auf einfache Art und Weise. Über Mobilfunk sendet die kleine Box von InoNet Messwerte in die Private Cloud des Anwenders. So kann beispielsweise bei Erreichen von vorher als kritisch definierten Werten, eine Warnung rechtzeitig per E-Mail oder SMS abgesetzt werden. Damit eignet sich das Kit für Computertechnik im Outdoor-Bereich, die nur innerhalb eines gewissen Temperaturbereiches betrieben werden darf. Das System wird den Betreiber rechtzeitig vor einer Überhitzung auf Grund steigender Außentemperaturen warnen oder notfalls den PC kurzfristig zum Schutz abschalten. Diese Anwendung findet bereits ihren Einsatz in Werbedisplays beziehungsweise Stelen die Outdoor für Digital Signage eingesetzt werden.

Als optionales Zusatzmodul stehen weitere unterschiedliche Messfühler und Sensoren zur Verfügung, die schnell und einfach mittels Bussystem an den Sender angebunden werden können. Dadurch besteht die Möglichkeit unterschiedlichste Szenarien mit diesem Starter-Kit, abzudecken. Der Kunde kann sich somit sein individuelles Kit zusammenstellen. Zum Beispiel ein „Vandalismus-Kit“ das in diversen Automaten eingesetzt, eine Täterverfolgung unterstützt. Versucht zum Beispiel eine Person einen Verkaufsautomaten mit einer Trennscheibe aufzuschneiden, können Sensoren für Wärme, Stoß und Vibration oder Rauch sofort Alarm schlagen, eine Videoüberwachung auslösen und die entsprechen Stellen darüber informieren. Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unendlich.

Im Kit enthalten ist auch eine private Admin-Konsole auf der InoNet-Cloud-Web-Seite. In dieser laufen alle Messdaten zusammen und zeigt alle Messwerte und Statistiken des Temperaturfühlers an. Die Statistiken stehen als Excel-Tabelle zum Download bereit. Auf Wunsch versendet die Private Cloud der Dinge bei ungewöhnlichen Messwerten eine Benachrichtigung. Das Starter-Kit ist in der Standardvariante bereits erhältlich ab 14,99 Euro monatlich, bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren. Zusätzlich gibt es für Kunden, die kürzere oder gar keine Vertragslaufzeiten wünschen, verschiedene Preismodelle.