Echtzeitbetriebssystem Sparsamer Schlafen

Der »Tickless«-Modus spart Strom durch Neuprogrammierung des Timers.
Der »Tickless«-Modus spart Strom durch Neuprogrammierung des Timers.

Der neue »Tickless«-Modus des Echtzeitbetriebssystems »embOS« von Segger reduziert die Leistungsaufnahme von Mikrocontrollern deutlich.

Die Verbesserung der Effizienz bzw. die Reduzierung der Leistungsaufnahme ist ein wesentliches Kriterium für moderne Embedded-Systeme. Eine der gängigsten Methoden, um die Leistungsaufnahme zu reduzieren, ist es, den Prozessor so lange wie möglich im Sleep-Modus (Idle) zu halten. Typischerweise weckt der Scheduler des Echtzeitbetriebssystems den Prozessor mit jedem System-Tick wieder auf - auch wenn gerade keine Tasks anstehen.

Hier setzt nun Segger mit dem »Tickless«-Modus für sein Echtzeitbetriebssystem an: embOS reduziert die Leistungsaufnahme, indem ein System-Tick mit variabler Länge erzeugt wird. Durch das Anhalten des System-Tick-Interrupts kann der Mikrocontroller im Strom sparenden Sleep-Modus verbleiben, solange kein Interrupt erfolgt oder der RTOS-Kernel eine Task in den Ready-Status überführen muss. Statt also wie üblich einen Timer-Interrupt bei jedem System-Tick zu haben, wird der Timer neu programmiert, um so lange wie möglich im Low-Power-Betrieb bleiben zu können. Mit diesem Konzept kann die Batterielaufzeit signifikant erhöht werden.

Der Tickless-Modus steht mit der aktuellen Version des embOS-Echtzeitbetriebssystems zur Verfügung. Darüber hinaus bietet Segger Applikationsschriften zum Tickless-Modus für unterschiedliche CPUs.