Embedded-Edge-Computing Server-Module mit 10 GbE

Die Leistungsaufnahme der »conga-B7AC«-Module beginnt bei 11 W.
Die Leistungsaufnahme der »conga-B7AC«-Module beginnt bei 11 W.

congatec stellt mit den »conga-B7AC« neue COM Express Typ 7 basierte Server-on-Module auf Basis Intels Atom-C3000-Prozessoren vor, die mit ihrem 10 GbE Support neue Maßstäbe im Embedded Edge-Computing setzen sollen.

»Verteilte Embedded-Edge-Devices mit 10-GbE-Bandbreite können sowohl in Small Cells für die LTE-Netze der nächsten Generation als auch in Gerätenetzwerkknoten für cybervirtuelle Fabriken oder als lokale Mikro-Rechenzentren für Sensor-Netzwerke eingesetzt werden. Dabei müssen sie extreme Bandbreiten bei der TCP/IP-Kommunikation und Datenspeicherung verarbeiten können. Zudem müssen diese Edge-Rechenzentren eine hohe Multicore-Performance bieten, da sie in der Regel viele kleinere Paketgrößen parallel zu verarbeiten haben«, erklärt Martin Danzer, Director Product Management von congatec. »Für genau diese Anwendungsbereiche sind die neuen Intel-Atom-C3000-Server-Prozessoren die perfekte Ergänzung unseres Intel-Xeon-D-Prozessor basierten Server-on-Module-Portfolios. Durch reduzierte Kosten und geringeren Stromverbrauch können wir nun sehr hohe Netzwerkbandbreiten und Storage-Kapazitäten bis tief in das industrielle Feld ausrollen.«

Die neuen conga-B7AC-Module sind mit acht verschiedenen Intel-Atom-Server-Prozessoren verfügbar - vom 16-Core-Prozessor C3958 bis zum Quadcore C3508 für den erweiterten Temperaturbereich (-40 bis 85°C). Alle Module bieten bis zu 48 GByte DDR4-Speicher, der je nach Kundenanforderungen mit oder ohne Error Correction Code (ECC) ausgelegt ist. Mit bis zu vier 10-GbE-Ports bieten sie hohe Netzwerkbandbreite und ihre Network Controller Sideband Interfaces (NC-SI) erlauben über den Anschluss eines Baseboard Management Controllers (BMC) das Out-of-Band-Management. Flexible Systemerweiterungen inklusive NVMe-Flash-Speicher können über bis zu 12 PCIe-gen3.0- und acht PCIe-Gen2.0-Lanes angebunden werden und konventionelle Speichermedien über zwei SATA-Schnittstellen. Zu den weiteren I/O-Schnittstellen zählen 2 x USB 3.0, 4 x USB 2.0, LPC, SPI, I2C Bus und 2 x UART. Für sicherheitskritische Netzwerkinstallationen ist zudem ein Trusted Platform Modul (TPM) integriert.

Die neuen Module sind applikationsfertig für Redundanz, Echtzeitkommunikation und Virtualisierungstechnologien, um die Betriebsdauer und Resilienz zu maximieren, Latenzen zu minimieren und das Maximum aus jedem einzelnen Prozessorkern herauszuholen. Mit ihrem Cloud-API für dezentrale Edge-Server bieten sie zudem all die Funktionsmerkmale, die Rechenzentrums-Manager benötigen, um den Systemstatus, Stromverbrauch und weitere Umgebungsvariablen fernüberwachen zu können. congatec bietet zudem Board Support Packages für die aktuellen Microsoft-Windows-64-Bit-Varianten sowie für Red Hat Enterprise Linux Server. Das Design-In wird zudem durch Zubehör - wie Kühllösungen und das neue COM Express Typ 7 Evaluierungs-Carrierboard - erleichtert.