Autonomes Lieferfahrzeug Roboter als Pizzabote

DRU liefert Pizza und Getränke fahrerlos aus.
DRU liefert Pizza und Getränke fahrerlos aus.

In Australien testet Domino's Pizza ein vollautomatisches Liefer-Vehikel namens DRU (Domino's Robotic Unit), um die beliebten Teigfladen den Kunden zu bringen.

Der kleine Roboter ist ein Fahrzeug mit vier Rädern, das Speisen heiß und die Getränke angenehm kalt bis zur Haustür liefern soll. Der Prototyp mit einem modernen, freundlichen Design ist für Kunden leicht als Domino’s Lieferfahrzeug identifizierbar. DRU kann von seinem Startpunkt zu einem beliebigen Ziel im Liefergebiet navigieren, die schnellste Route wählen und die Geschwindigkeit an den Verkehrsfluss anpassen. Seine On-Board-Sensoren ermöglichen es ihm, Hindernisse auf dem Weg zu erkennen, diese zu vermeiden und gefahrlos auszuweichen.

»Unser neuer Kollege setzt nicht nur frische Impulse im Delivery-Segment, er eröffnet ganz neue Chancen auf dem Markt«, betont Don Meij, CEO von Domino’s Pizza Enterprises. »Das Pilotprojekt beweist Pioniergeist und technische Revolution. Wir fördern stets neues und unkonventionelles Denken im Unternehmen. Aus kleinen Ideen können häufig große Projekte entstehen.« Prototyp DRU solle zudem nicht das letzte Vorhaben dieser Art bei Domino’s bleiben.

Aktuell wird DRU in seiner Heimat Australien auf Herz und Nieren geprüft. Das Unternehmen führt eine Testreihe von Kundenlieferungen unter Sondergenehmigung der australischen Regierung durch. »Der Einsatz von Drohnen und selbstfahrenden Autos scheitert noch an regulatorischen Hürden. Wir sind alle sehr gespannt, wie diese Technologie die Branche in Zukunft verändern wird und wann DRU auch in Deutschland zum Einsatz kommen kann«, so Karsten Freigang, Geschäftsführer Joey’s Pizza Service, der deutschen Tochter von Domino’s.