Mehr als POS Referenzdesigns für Intelligent Vending

Advantech hat den ersten Prototyp auf der Basis des neuen Intel-Referenzdesigns für »Intelligent Vending« vorgestellt und will so Verkaufsautomaten mit neuer Embedded-Technologie fit für das IoT-Zeitalter machen.

Für intelligente Verkaufsautomaten erwarten viele eine sehr wichtige Rolle im Internet-of-Things (IoT) und ein entsprechend großes Marktpotenzial. Intel sieht sich als Wegbereiter für diesen Trend. »Mit unserem Referenzdesign für ‚Intelligent Vending‘ bieten wir eine IoT-fähige Computing-Technologie für Anbieter von Verkaufsautomaten«, erklärt Jose Avalos, Worldwide Director for Visual Retail von der IoT Solutions Division von Intel. »Durch die Erweiterung von Verkaufsautomaten um intelligente Funktionalität schaffen wir ein persönlicheres, interaktiveres und angenehmeres Erlebnis für den Kunden. Gleichzeitig ermöglichen wir Marken und Betreibern neue geschäftliche Chancen sowie Cloud-Services und Funktionen für die Datenanalyse zu nutzen.«

Unterstützt wird der Prozessor-Primus dabei von Advantech: Der Embedded-Spezialist bietet VMC-Funktionalität (Vending Machine Controller) für eine PC-basierte Rechenplattform mit Hilfe einer VMI-Platine (Vending Machine IO) an. Die PC-Plattform macht Verkaufsautomaten intelligent und sorgt für höheren Anwenderkomfort mit LCD- und Touchscreen-Schnittstelle, Telemetrie, Bluetooth-Marketing, Werbung und Datenanalyse (inkl. Echtzeit-Promotion, Preis-Updates usw.) anhand von Daten aus der Cloud.
Die auf dem Referenzdesign basierte Lösung von Advantech gibt Entwicklern auch einen einfacheren Zugang zu typischen Peripherien der Automaten, wie Münzausgabe und Kühlung. Erreicht wird das durch die Integration einer Hardwareplattform, einschließlich VMI und Application Programming Interfaces (APIs), die von der Anwendung genutzt werden. Hersteller von Verkaufsautomaten können das Paket nutzen, um künftige Automaten neu zu konstruieren oder vorhandene Automaten nachzurüsten. Die Lösung von Advantech umfasst verschiedene Hardware- und Softwarekomponenten, zum Beispiel Computing-System, Software-Stack, Vending-I/O-Schnittstellen und Fernverwaltung von mehreren Geräten.

Die auf einem Intel-Prozessor basierte Plattform mit einer VMI-Platine ersetzt den klassischen VMC und ermöglicht damit die kabelgebundene Ethernet- oder die kabellose Wireless-Anbindung an die Außenwelt und liefert darüber hinaus die für die Bereitstellung von neuen Dienstleistungen benötigte Rechenleistung. Hersteller von Verkaufsautomaten haben so die Wahl zwischen den drei Prozessorfamilien Core vPro, Atom und Quark. Sie alle können den gleichen Code ausführen (d.h. Abwärtskompatibilität) und werden durch ein sehr großes, bewährtes Ökosystem von Independent Software Vendors (ISVs) unterstützt.

Die heutigen Verkaufsautomaten verwenden verschiedenste Busprotokolle (z.B. CAN, ccTalk, MDB, USB) für die Kommunikation zwischen dem VMC und den Automaten-Peripherien, wie Steuerungsmechanik und Banknotenleser. Die auf dem Intel-Referenzdesign für Intelligent Vending basierte Lösung von Advantech beinhaltet eine VMI-Platine, die unter anderem diese I/O-Schnittstellen unterstützt. Der Software-Stack umfasst ein Betriebssystem, Programmierschnittstellen (APIs) zu Automaten-Peripherien und verschiedene Anwendungen. Die Lösung von Advantech bietet eine zentrale API, die auf mehr als ein Dutzend Peripherien zugreift und von Anwendungssoftware genutzt werden kann, um den Zugriff auf die typische Automatenperipherien zu vereinfachen.

Zur Fernverwaltung von mehreren Geräten verlässt sich Advantech auf »SUSIAccess«, einer Lösung für die Fernverwaltung von Geräten, die Systemwiederherstellung (mit Acronis) sowie für den Systemschutz (mit McAfee). Alle Advantech-Plattformen werden mit Advantech SUSIAccess ausgeliefert und die Benutzer können so über eine zentrale Konsole von einem Remote-Standort aus mehrere Systeme überwachen, konfigurieren, steuern und sogar wiederherstellen.

Das Intel-Referenzdesign kann in Kombination mit SUSIAccess in alle Produkte von Advantech integriert werden. Mit den auf diese Weise realisierten Lösungen haben Hersteller von Verkaufsautomaten die nötige Flexibilität für eigenständige Geräte: Die Möglichkeiten reichen dabei von integrierten Platinen, die mit einem industriellen Display verbunden sind, bis zu interaktiven Touch-Computern. Speziell mit seinem Embedded-SBC »AIMB-215«, dem »Advantech Industrial Display Kits«, dem Panel-PC »UTC-520E« und dem Embedded-Gateway »UTX-3115« will Advantech diesen Bedürfnissen entgegen kommen. Die auf dem Intel-Referenzdesign für Intelligent Vending basierten Lösungen von Advantech sollen ab dem dritten Quartal 2014 bestellbar sein.