3HE-CompactPCI RAID für raue Umgebungsbedingungen

 Flexibel konfigurierbar dank der 3HE-CPCI-Technologie ist Kontrons Datenserver »Observo«.
Flexibel konfigurierbar dank der 3HE-CPCI-Technologie ist Kontrons Datenserver »Observo«.

Kontron bietet mit »Observo« einen applikationsfertigen robusten RAID-Datenserver an, der über hohe Speicherkapazität und Datenintegrität speziell für die Aufzeichnung von Überwachungsdaten in rauen Umgebungsbedingungen verfügt.

Der Server basiert auf der modularen und langlebigen 3HE-CompactPCI-Technologie und ist damit auch individuell konfigurierbar für die spezifischen Anforderungen von Video-, Radar- oder Sonarapplikationen in Märkten wie Verkehrs- und Transportwesen, Sicherheit sowie für die Überwachung von Industrieanlagen in der Automatisierung. Kontron konfiguriert diese einsatzfertige Plattform für verschiedene Funktions- und Leistungsansprüche entsprechend den Anforderungen der OEMs, die sich so besser auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können, wie die Entwicklung der Überwachungssoftware und die Anbindung von Aufnahmegeräten und weiterer Peripherie.


Observo integriert dazu ein Hochgeschwindigkeits-RAID-Array aus bis zu acht SATA-II-Festplatten oder Solid State Drives (SSDs). Zahlreiche RAID-Stufen ermöglichen eine hohe Integrität und Sicherheit bei der Datenaufzeichnung und werden durch leistungsstarke, individuell einstellbare Dienstfunktionen ergänzt, so dass der Server für den wartungsfreien Langzeitbetrieb vorbereitet ist. Darüber hinaus besticht der Server durch eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit und erfüllt damit auch die Anforderungen von beispielsweise seegestützten Überwachungsapplikationen.

Etliche Leistungsoptionen stehen für den Observo zur Verfügung, z.B. ein integrierter Ethernet Switch, robuste Server-Festplatten speziell für den 24/7-Betrieb sowie eine Reihe von Kommunikationsoptionen. Eine optionale Schutzbeschichtung (Conformal Coating) erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Staub und Feuchtigkeit, was insbesondere für EN50155-konforme Bahnapplikationen relevant ist, beispielsweise bei der Bahnsteigüberwachung oder der Videoüberwachung in Zügen zur Vorbeugung von Vandalismus.

Der robuste RAID-Datenserver kann auch für den erweiterten Temperaturbereich von -40°C bis +80°C konfiguriert werden und bietet einen störungsfreien 24/7-Betrieb auch unter extremen Umgebungsbedingungen, z.B. in der Grenzüberwachung. Die im laufenden Betrieb austauschbaren Festplatten- bzw. SSD-Carrier machen die Wartung schnell und einfach, was eine sehr hohe Verfügbarkeit sowie geringe Total-Cost-of-Ownership zur Folge hat.

Das Herzstück des robusten RAID-Datenservers im 19-Zoll-3HE-CPCI-System-Chassis bildet der RAID-Controller »Kontron CP3693«. Er unterstützt mit RAID 0/1/5/10/50 und JBOD (Just a Bunch of Disks) vielfältige Skalierungs-, Überwachungs- und Wiederherstellungsmechanismen und garantiert so höchste Datenintegrität und Sicherheit. Ein umfassendes Paket an Dienstfunktionen hilft, die Funktionsweise des RAID-Controllers wunschgemäß zuzuschneiden. Dazu zählen: eine Hot-Spare-Festplatte, die Aufzeichnung von Ereignissen und Störungen (Event Logs), Festplatten-Selbsttests, Überprüfung und gegebenenfalls Ersetzen von defekten Speicherblöcken (Disk Scrubbing), ereignisgesteuertes Klonen von Platten, Zustandsüberwachung (Health Monitoring), Überwachung und Statistik defekter Blöcke sowie integrierte Energiesparfunktionen. Aus Sicht der Anwendung erscheint der RAID-Controller dabei lediglich als SATA-Schnittstelle. Die RAID-Funktionen belasten den System-Controller somit nicht, ein Treiber ist ebenfalls nicht nötig.

Das CompactPCI-Prozessor-Board »Kontron CP307« mit Intels passiv gekühltem 1,06-GHz-Celeron-M-Prozessor und 512 MByte gelötetem RAM ermöglicht einen lüfterlosen Betrieb und bietet ein interessantes Preisleistungsverhältnis. Alternativ bietet die Prozessor-Karte »Kontron CP305« mit Intels Atom-Prozessor (1,6 GHz) und 1 GByte RAM EN50155-konforme Zuverlässigkeit für Schienenfahrzeuge und andere anspruchsvolle In-Vehicle-Applikationen.

Alle Boards liefert Kontron mit einer CompactFlash-Karte mit vorinstalliertem Linux- oder Windows-Image. Um die Anforderungen der individuellen Applikationsbereiche zu erfüllen, hat Kontron zwei Plattformvarianten entwickelt: Die erste Variante bietet höchste Datenkapazität mit bis zu acht SATA-II-Festplatten oder SSDs, wogegen die zweite Variante mit vier Datenträgern (bis zu RAID 5) Spielraum für zusätzliche applikationsspezifische Hardwarekonfigurationen über vier dedizierte CompactPCI-Karten ermöglicht. Kontron bietet hierfür beispielsweise einen Ethernet-Switch, der eine effiziente Kommunikation mit CCTV-Kameras oder intelligenten IP-basierten HMIs ermöglicht. Für die drahtlose Intersystem-Kommunikation bietet Kontron außerdem einen 4TE-Carrier zur Aufnahme von handelsüblichen UMTS-, GSM-, GPS-, LTE- und WLAN-Modulen. Bei Bedarf liefert Kontron die Plattform auch kundenspezifisch konfiguriert und als in ihrer Gesamtheit geprüfte und unabhängig zertifizierte Lösung.