Embedded-Rechnerplattformen Quad Core für lüfterlose Systeme

»miriac MPX2041« von Microsys nutzt die QorIQ-Architektur.

Microsys stellt zwei SBC-Familien auf der Basis von Freescales QorIQ-Architektur bzw. i.MX6-ARM-CPUs mit Multi-Core-Technik vor.

»Ein wesentliches Entwicklungsziel war, Multi-Core-Funktionalität für Embedded-Systemdesigns so umzusetzen, dass geringe Leistungsaufnahme mit hoher Systemperformce kombiniert wird. Damit sind lüfterlose Lösungen auch für raue Einsatzbedingungen realisierbar, denn dort sind wesentliche Anwendungsgebiete unserer Kunden«, erklärt Dieter Pfeiffer, Geschäftsführer von Microsys.

Die Systeme stehen als Entwicklungsplattformen inklusive angepasster Betriebssysteme für Rapid Prototyping zur Verfügung oder können auch sofort in der Serie eingesetzt werden. Die aktuellen Board-Versionen mit QorIQ-Architektur basieren auf dem »miriac MPX2041« System-on-Module. Die vier e500mc-CPU-Kerne, in Kombination mit dem integrierten Hardware-Hypervisor und CoreNet Fabric, erlauben neue Ansätze für Embedded-Systemlösungen. So eliminiert die CoreNet-Technologie Engpässe im Datenaustausch zwischen den Kernen - Applikationen laufen dadurch schneller und sicherer ab. Darüber hinaus sind für P10xx- bzw. P20xx-CPUs programmierte Applikationen auf MPX2041-Systemen ohne Änderung lauffähig (binärkompatibel).

Das erste Produkt mit i.MX6-Architektur von Microsys, der miriac SBC6Q, enthält eine i.MX6Q-CPU (ARM Cortex A9, vier Cores). Weitere Varianten mit i.MX6-solo- oder i.MX6-duo-CPUs sind auf Wunsch erhältlich. Die Plattform kombiniert auf kleinem Raum hohe Systemleistung mit einer Vielzahl von I/O-Schnittstellen. Auf ein Modul-Carrier-Design wurde dabei verzichtet, um so Gerätelösungen kostengünstiger gestalten zu können. Typische Anwendungen finden sich in der Automatisierung, Medizin-, Automobil- und Bahntechnik, in der Avionik und im Transportwesen.
Aktive Betriebssystemunterstützung und Board Support Packages gibt es von Microsys für Microware OS-9, Linux, VxWorks (SMP), QNX oder MicroC/OS-II und Windows CE (nur miriac SBC6Q). Weitere werden auf Kundenwunsch realisiert.

Zusätzlich steht eine Reihe von Middleware und Softwaretools zur Verfügung, um spezielle Marktanforderungen zu erfüllen, z.B. Feldbusunterstützung für CAN, EtherCAT und Profinet, außerdem Embedded-Grafikserver wie XiBase9 und QT oder Soft-SPS-Umgebungen für IEC-61131-3-kompatible Anwendungen. Die Systeme sind für Umgebungstemperaturen von 0°C bis 70°C ausgelegt, sie werden auch für den erweiterten Temperaturbereich von -40°C bis +85°C angeboten und sind langzeitverfügbar.

Halle 4, Stand 328