Ausweitung des Vertriebsgebietes MSC wagt Sprung in die USA dank Embedded-Module

Bislang war die MSC Vertriebs GmbH hauptsächlich auf Europa fokussiert, mit einem neuen Vertriebsbüro in San Francisco plant das Unternehmen die Erweiterung ihrer Marktpräsenz in die USA. Als Schlüssel dient die Embedded-Computer-Technologie mit dem Schwerpunkt auf COM-Express- und Qseven-Module.

»Die Markterweiterung in Richtung USA ist ein wichtiger Schritt, um MSC als globalen Player im Bereich Embedded Computer noch stärker zu etablieren«, betont Wolfgang Eisenbarth, Leiter Marketing Embedded Computer Technology der MSC Vertriebs GmbH. »Wir sind zwar schon seit Jahren weltweit tätig, aber mit dem Büro in San Francisco können wir nun unsere Kunden in USA optimal unterstützen.«

MSC konnte in der Vergangenheit allein durch die Web-Präsenz ein großes Interesse an seinen Produkten verzeichnen in Amerika verzeichnen. »Wir beobachten in den USA eine steigende Nachfrage nach unseren Embedded-Computer-Produkten und können sofort eine breite Auswahl an Standardbaugruppen und -lösungen für unterschiedliche Anwendungen in den Bereichen Automatisierung, Medizintechnik, Automotive, POS/POI und Gaming liefern«, erläutert Mike Miller, CEO der neu gegründeten MSC Embedded Inc., »unser Ziel ist, dass sich mittelfristig unsere Umsätze in Europa, Asien und USA zu jeweils etwa einem Drittel aufteilen.«